Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Flucht und Migration / Förderinformationen

Start bietet Stipendium für Migrant/-innen

START ist ein Stipendienprogramm für engagierte und motivierte Schüler/-innen mit Migrationshintergrund. Es unterstützt sie auf ihrem Weg zum (Fach-)Abitur – sowohl materiell als auch mit einem breit gefächerten Bildungsangebot und setzt sich für mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit ein.

Gefördert werden Jugendliche, die sich für andere einsetzen, z.B. als Klassen- oder Schulsprecher/-in, Sanitäter/-in, Übungsleiter/-in im Sportverein, Streitschlichter/-in, Mitarbeiter/-in der Schülerzeitung etc. und bereit sind, sich weiterhin zu engagieren. Sie sollten einen Migrationshintergrund haben, also mindestens ein Elternteil oder Großeltern, die nicht in Deutschland geboren sind und in einem der 14 START-Bundesländer zur Schule gehen (alle außer Bayern und Baden-Württemberg). Dies sollte eine weiterführende Schule sein (z. B. Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium) und der Notendurchschnitt 2,5 oder besser betragen. Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen die SchülerInnen in der 8. oder 9. Klasse sein (bei Schulabschluss nach 12 Jahren) bzw. in der 9. oder 10. Klasse sein (bei Schulabschluss nach 13 Jahren) und aufgrund der finanziellen Situation ihrer Familie eine zusätzliche Unterstützung benötigen.

START-StipendiatInnen erhalten mehrtägige Seminare in den Bereichen Kommunikation, Gesellschaft, Persönlichkeitsbildung, Natur und Technik, Kunst, Musik, Sport etc. sowie monatlich 100 Euro Bildungsgeld, einen Laptop mit Drucker und weitere finanzielle Unterstützung für Nachhilfe, Sprachkurse oder Beratungsangebote für die Studien- und Berufswahl.

Bis zum 1. März 2013 müssen Kurzbewerbungen online eingehen sowie eine Einverständniserklärung der Eltern per Post geschickt werden. Ausgewählte Schüler/-innen werden dann benachrichtigt, um eine ausführliche Bewerbung einzureichen.

Quelle: JISSA Infofax 06/2013

Info-Pool