Junge Flüchtlinge / Sozialpolitik

Saarland: Pilotprojekt „Kompetenzfeststellung für Flüchtlinge“ erfolgreich abgeschlossen

Junge Frau schaut auf ein Tablet, das sie in den Händen hält
Bild: rawpixel.com

Mit einem Kompetenzfeststellungstest wurden im Saarland die Fähigkeiten von Geflüchteten mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit professionell überprüft und bewertet, um gezielter passende Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten auswählen zu können. Ziel war es, ihre Chancen auf eine berufliche Ausbildung und Integration zu erhöhen. Nach eineinhalb Jahren Laufzeit wird das Pilotprojekt nun evaluiert.

Nach erfolgreicher Durchführung fand das Pilotprojekt „Kompetenzfeststellung CAIDANCE-R“ kürzlich seinen Abschluss. Fast eineinhalb Jahre wurden in der Landesaufnahmestelle Lebach mit Hilfe des Kompetenzfeststellungstests Fähigkeiten professionell überprüft und bewertet, um gezielter passende Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Flüchtlinge auswählen zu können.

Chance auf Berufsausbildung für Menschen mit Bleibeperspektive

Mit Hilfe des bundesweit einmaligen Projekts sollten die Chancen von Asylbewerberinnen und -bewerbern mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit auf eine berufliche Ausbildung und Integration erhöht werden. Diese freiwillige Analyse der individuellen Fähigkeiten wurde von vielen Menschen als Chance genutzt, seit Start des Projektes absolvierten 400 Menschen den Test.

Die Ergebnisse des internetbasierten Tests haben den Beratungsfachkräften der Bundesagentur für Arbeit Informationen über Persönlichkeitsmerkmale, berufliche Interessen und Sprachkompetenzen gegeben. Sie dienten anschließend als Basis für die Beratungsgespräche, bei denen alle Ergebnisse zusammengefasst und konkrete berufliche Einsatzfelder vorgeschlagen wurden.

Gute Basis für die Integrationsarbeit

Das Projekt hat für das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und die Bundesagentur für Arbeit viele Erkenntnisse gebracht, wie nach Deutschland geflüchtete Talente für den saarländischen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt erschlossen werden können.

Innenminister Klaus Bouillon, der Mitte September 2016 den Startschuss für das Projekt gegeben hatte, ist überzeugt vom Erfolg des Kompetenzfeststellungsverfahrens: „Der Test stellt eine erste gute Basis für die Integrationsarbeit dar. Deshalb sollten so viele Menschen wie möglich von dieser Chance Gebrauch machen.“

Evaluation des Kompetenztests

Der von der HR Diagnostics AG entwickelte Kompetenztest wird nach dem erfolgreichen Abschluss der Testreihen durch die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit evaluiert.

Dazu werden besonders die Rückmeldungen aus den Jobcentern Aufschluss geben, ob die Testergebnisse auch bei der weiteren Integrationsarbeit hilfreich und zielführend sind. So werden sich konkrete Handlungsanweisungen für zukünftige Tests und Beratungen ergeben, die der Bundesagentur für Arbeit und den zuständigen Fachkräften der Jobcenter eine große Hilfe in ihrer integrativen Arbeit sein werden.

Quelle: Ministerium für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes vom 28.02.2018

Info-Pool