Junge Flüchtlinge / Freiwilliges Engagement

Projekt „Active Nature Time“: Studierende ermöglichen Flüchtlingskindern Naturerleben

Ein Mädchen rennt über eine grüne Wiese
Bild: rawpixel.com

Heimisch werden in fremder Umgebung: Für Kinder von Flüchtlingen sind auch viele Pflanzen und Tiere in Deutschland andere als dort, wo sie herkommen. Im Jahr 2016 haben deshalb Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe ein Projekt ins Leben gerufen. Es bringt Mädchen und Jungen aus unterschiedlichen Kulturen einmal pro Woche zwei Stunden lang Natur näher und hilft ihnen gleichzeitig, neue Wörter zu lernen.

Natur erleben und Deutschkenntnisse verbessern

Das vom Stifterverband jetzt mit der Hochschulperle des Monats ausgezeichnete Projekt „Active Nature Time“ richtet sich an Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die in der Landeserstaufnahmeeinrichtung Karlsruhe angekommen sind. In der Gruppe erkunden sie gemeinsam nahegelegene Parks, Wälder und Gewässer. Die sie betreuenden Studierenden haben eine Reihe von Lernstationen vorbereitet, wo die Kinder spielerisch etwas über Biologie erfahren. Die Herausforderung liegt darin, Wissen ohne gemeinsame Sprachebene zu vermitteln – was aber mithilfe von Bildkarten und dem Benutzen aller Sinne gelingt.

Praxiserfahrungen an außerschulischen Lernorten

Für die Lehramtsstudierenden bietet das Projekt die Chance, pädagogische Praxiserfahrungen an außerschulischen Lernorten zu sammeln und Sprachbarrieren zu überwinden. Und für die Kinder aus den Gruppenuterkünften bringt das Projekt nicht nur Abwechslung in den Alltag, nebenbei verbessern sich auch ihre Startbedingungen in Deutschland.

Diese studentische Initiative sei eine schöne Kombination von Integrations- und Bildungsarbeit mit einfachen Mitteln, lobt die Jury des Stifterverbandes. Kinder in Flüchtlingsheimen müssten häufig noch ein Gefühl für die neue Umwelt bekommen. Das gemeinsame Naturerlebnis wirke positiv, und die gemeinsamen Unternehmungen fördern sprachliche und soziale Kompetenzen.

Hintergrundinformationen

Weitere Informationen zum Projekt stehen auf der Internetseite der PH Karlsruhe bereit.

Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Die Auszeichnung ist undotiert. Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt.

Quelle: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. vom 13.03.2018

Info-Pool