Berlin

Neue Einrichtung der Jugendhilfe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Gemaltes Bild von zwei bunten offenen Händen
Bild: Tim Mossholder - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die SozDia Stiftung Berlin eröffnet gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Anfang des Jahres in Berlin-Charlottenburg eine Vorclearingstelle für unbegleitete minderjährige Geflüchtete. In der neuen Einrichtung der stationären Jugendhilfe werden künftig bis zu 24 junge Menschen willkommen geheißen, versorgt und vorläufig untergebracht.

In der neuen Einrichtung der stationären Jugendhilfe werden künftig bis zu 24 junge Menschen willkommen geheißen, versorgt und vorläufig untergebracht, bevor sie nach wenigen Wochen im Rahmen der stationären Jugendhilfe durch die Bezirke an ihren Aufenthaltsort ziehen oder mit in Deutschland lebenden Familienangehörigen zusammengebracht werden. Dabei werden sie von einem professionellen Team aus Psychologinnen und Psychologen, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erziehern sowie Sprachmittlerinnen und Sprachmittlern rund um die Uhr betreut und bei vielen Ämtergängen oder Arztbesuchen begleitet. Ziel ist es, ihnen eine gute Ankunft in der Stadt zu ermöglichen.

In enger Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie betreibt die sozialdiakonische Trägerin bereits eine Vorclearingstelle in Köpenick und verfügt über langjährige Erfahrung in diesem Bereich des Clearingverfahrens. „Bei uns können die jungen Menschen zur Ruhe kommen, Kontakt mit Verwandten sowie Freundinnen und Freunden aufnehmen, sich orientieren und stärken. Wir bieten den Jugendlichen einen Schutzraum“, sagte Matthias Kitzing, zuständiger Fachbereichsleiter bei der SozDia.

Jugendsenatorin Sandra Scheeres: „Ich danke der SozDia ganz herzlich für ihr soziales Engagement, das bereits vor 30 Jahren begann. Die neue Vorclearingstelle kümmert sich mit Herz und Seele um die unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten. Sie sind geprägt von zum Teil traumatischen Erlebnissen aus ihrer Heimat und ihrer Flucht. Ihnen gilt deshalb unsere ganz besondere Fürsorge.“

Für die Erstaufnahme der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge stehen in Berlin rund 160 Plätze zur Verfügung. Das Platzsystem wird je nach Bedarf weiter ausgebaut. Die neue Einrichtung soll Anfang 2022 eröffnet werden.

Die SozDia Stiftung Berlin ist Trägerin von rund 60 sozialdiakonischen Einrichtungen der Kinder-, Jugend-, Familien- und Gemeinwesenarbeit sowie der Wohnungsnotfallhilfe und Sozialpsychiatrischen Assistenz. Ihre Vision, dass jeder Mensch einen Platz in der Mitte der Gesellschaft hat, wird von mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getragen.

Quelle: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin vom 15.12.2021

Info-Pool