Junge Flüchtlinge / Sozialpolitik

Bayern: Jobbegleiter zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt

Eine junge Frau steht in der Großküche und kocht.
Bild: © Monkey Business Images - Fotolia.com

Bayernweit sind nun 44 Jobbegleiter genehmigt. Sie fungieren als Lotsen, Netzwerker und Partner für Geflüchtete und Unternehmen und unterstützen Flüchtlinge bei Fragen rund um das Thema berufliche Integration. Seit 2015 werden die Jobbegleiter aus Mitteln des Bayerischen Arbeitsmarktfonds gefördert.

 Jobbegleiter unterstützen geflüchtete Menschen bei der Integration in den Arbeitsmarkt. „Die Integration der geflüchteten Menschen ist eine große Herausforderung. Sie gelingt nur, wenn wir die Menschen, die dauerhaft bei uns bleiben, in den Arbeitsmarkt integrieren. So können sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten und selbstbestimmt die Zukunft gestalten. Dabei unterstützen wir die geflüchteten Menschen und die Unternehmen. Jobbegleiter sind das Bindeglied zwischen Beschäftigten und Betrieb“, teilte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller am 3. September mit und ergänzte: „Ich freue mich, dass nun auch in der Stadt Erlangen ein Jobbegleiter zur Verfügung steht und wir diesen mit über 108.000 Euro aus Mitteln des Bayerischen Arbeitsmarktfonds unterstützen können.“

Jobbegleiter stehen bei Fragen zur beruflichen Integration zur Seite

Jobbegleiter fungieren als Lotsen, Netzwerker und Partner für Flüchtlinge und Unternehmen. So verbessern sie die Zusammenarbeit der Beteiligten vor Ort. Gleichzeitig steht der Jobbegleiter aber auch für soziale Fragen und Probleme im Zusammenhang mit der beruflichen Integration mit Rat und Tat zur Seite. Insgesamt stehen hierfür im Jahr 2017 3,45 Mio. Euro aus dem Arbeitsmarktfonds zur Verfügung. Bayernweit sind nun 44 Jobbegleiter genehmigt. Allein in Mittelfranken werden 11 Jobbegleiter mit rd. 1,1 Mio. Euro gefördert. Die Förderung von Jobbegleitern ist Teil der am 13. Oktober 2015 von der Staatsregierung mit der Bayerischen Wirtschaft und der Arbeitsverwaltung geschlossenen Vereinbarung 'Integration durch Ausbildung und Arbeit. „Damit hat Bayern noch vor dem Höhepunkt des Flüchtlingszugangs gehandelt“, so Müller abschließend.

Weitere Informationen zu der Förderung von Jobbegleitern finden sich auf der Webseite des Bayerischen Sozialministeriums.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration vom 03.09.2017

Info-Pool