Junge Flüchtlinge / Inklusion

Hilfe für Flüchtlinge mit Behinderung: Familienratgeber stellt Informationen zusammen

Junge im Rollstuhl mit gemalten starken Armen
Bild: © vectorfusionart - Fotolia.com

Wo können sich Flüchtlinge mit Behinderung oder chronischer Erkrankung medizinisch versorgen lassen? Welche Hilfe gibt es für junge, unbegleitete Flüchtlinge? Infos zu diesen und weiteren Fragen bietet ein neuer Text im Familienratgeber.

Unter den Flüchtlingen, die nach Europa kommen, sind zunehmend Menschen mit Behinderung. Schätzungen zufolge haben zehn bis fünfzehn Prozent der Flüchtlinge und Asylsuchenden in Deutschland eine chronische Krankheit oder Behinderung. Ihre angemessene medizinische Betreuung und soziale Versorgung im Aufnahmeland regelt die EU-Aufnahmerichtlinie für Schutzsuchende. Doch wie ist die Lage aktuell in Deutschland? Welche Hilfen gibt es?

Der Familienratgeber der Aktion Mensch, ein kostenloses Internet-Angebot für Menschen mit Behinderung und ihre Familien, hat hierzu Informationen zusammengestellt. Der Text informiert zu Beratungungsstellen für Flüchtlinge mit Behinderung und deren Angehörige, zu ihren Rechten was die medizinische Versorgung angeht sowie zu Anlaufstellen für Flüchtlinge, die wenig oder noch kein Deutsch sprechen. Neben einer ausführlichen Linkliste mit weitere Informationen zum Thema "Flüchtlinge und Behinderung" finden auch Menschen, die Flüchtlingen helfen wollen, Anlaufstellen.

Die Informationen zur Hilfe für Flüchtlinge mit Behinderung sind unter folgendem Link zu finden: www.familienratgeber.de/selbstbestimmt_leben/fluechtlinge_behinderung.php

Info-Pool