Junge Flüchtlinge / Freiwilliges Engagement

Fachkongress „Flucht – Engagement – Integration“

Haltende Hände
Bild: © Unbekannt - Fotolia.com

Der bundesweite Fachkongress „PatInnen, MentorInnen und LotsInnen in der Unterstützung und Integration von geflüchteten Menschen“ des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement nahm am 9. und 10. November 2017 in Berlin aktuelle Debatten und Entwicklungen rund um die Themen Flucht, Engagement und Integration in den Blick.

Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, eröffnete am 9. November 2017 den BBE-Fachkongress im Programm „Menschen stärken Menschen“ des BMFSFJ. Der Kongress setzt bei aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen an, legt den Fokus auf die Auseinandersetzung mit fachlichen Fragen rund um Flucht, Engagement und Integration und lenkt den Blick auf aktuelle wichtige anstehende Aufgaben.

Patenschaften zwischen Engagierten und Geflüchteten

„Damit bürgerschaftliches Engagement in der Integration von Geflüchteten erfolgreich sein kann, braucht es gute Rahmenbedingungen. Um die vielen Engagierten zu unterstützen, haben wir Anfang 2016 das Patenschaftsprogramm „Menschen stärken Menschen“ gestartet. Der Patenschaftsansatz hat sich bei dieser Aufgabe als goldrichtig erwiesen. Rund 40.000 Patenschaften wurden neu gestiftet und es kommen jeden Tag noch mehr dazu,“ erklärt Staatssekretär Dr. Kleindiek in seinem Grußwort. „Welchen Wert diese Patenschaften für die Engagierten und die Geflüchteten haben, hat die Programmevaluation kürzlich herausgearbeitet. 90 Prozent der befragten Freiwilligen sagen, dass ihre Patenschaft einen wichtigen Beitrag zur Integration leistet.“

Verstetigung des Engagements und der Unterstützung und Förderung von Integration

Als Fachvortragende konnten mit Prof. Dietrich Thränhardt, WWU Münster, sowie Prof. Dr. Michael Haller zwei führende Wissenschaftler gewonnen werden, Ihr Wissen und Denkanstöße in die Debatte einzubringen. Im Mittelpunkt des Kongresses steht die intensive Zusammenarbeit der Teilnehmenden in sechs themenspezifischen Dialogforen. Rund 200 Expert(inn)en aus Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bringen sich in die Diskussion aktueller, drängender Fragen ein. Sie identifizieren Bedarfe und Herausforderungen zur Verstetigung des bürgerschaftlichen Engagements und der Unterstützung und Förderung von Integration. Im Plenum werden übergreifende Fachfragen angesprochen, inspiriert durch Podiumsdiskussionen zum aktuellen Stand und der Zukunft des Programms „Menschen stärken Menschen“ sowie zu Perspektiven der gesellschaftspolitischen Debatte. Abschließend werden Handlungsempfehlungen an Programmträger, Förderer und Partner(inn)en formuliert.

Über den BBE-Fachkongress

Der BBE-Fachkongress brachte am 9. und 10. November 2017 im Auditorium Friedrichstraße in Berlin zum zweiten Mal im Rahmen des Programms „Menschen stärken Menschen“ des BMFSFJ die 23 Trägerorganisationen des Bundesprogramms sowie weitere Expertinnen und Experten aus dem Themenfeld zur sektoren- und ebenenübergreifenden Arbeit zusammen. Mit dem Kongress soll der Wissenstransfer gefördert, Raum für fachlichen Austausch eröffnet und durch Vernetzung Synergien geschaffen werden.

Das Kongressprogramm (PDF, 403 KB) steht auf der Webseite des BBE zum Download bereit.

Über das Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“

Das Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“ wurde im Jahr 2016 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ins Leben gerufen. Es hat zum Ziel, Pat(inn)enschaften zwischen geflüchteten und hier lebenden Menschen zu fördern und zu unterstützen. Seit seiner Initiierung konnten durch die Aktivitäten der 23 Programmträger rund 40.000 Pat(inn)enschaften gestiftet sowie der Austausch und Wissenstransfer unterstützt werden. Das Programm wird durch das BMFSFJ aktuell mit 10 Mio. Euro gefördert.

Über das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ist ein Zusammenschluss von Akteur(inn)en aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft. Das übergeordnete Ziel des Netzwerks ist die nachhaltige Förderung von Bürgergesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen.

Quelle: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement vom 9.11.2017

Info-Pool