Junge Flüchtlinge / Europa

Eurostat: 63.300 unbegleitete Minderjährige im Jahr 2016

Junger schwarzer Mann sitzt auf einem Bett und verbirgt sein Gesicht in seinen Händen
Bild: © Monkey Business - Fotolia.com

Im vergangenen Jahr wurden innerhalb der EU 63 300 unbegleitete Minderjährige registriert. Über die Hälfte von Ihnen waren Afghanen oder Syrer und 10 Prozent von ihnen unter 14 Jahren. Die überwiegende Mehrheit sind Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren.

Im Jahr 2016 wurden 63 300 Asylbewerber, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) internationalen Schutz suchten, als unbegleitete Minderjährige eingestuft. Gegenüber 2015 (mit fast 96 500 registrierten unbegleiteten Minderjährigen) ist deren Zahl um etwa ein Drittel zurückgegangen, war jedoch immer noch etwa fünfmal höher als der jährliche Durchschnitt im Zeitraum 2008-2013 (etwa 12 000 pro Jahr).

Die überwiegende Mehrheit war männlich (89%) und mehr als zwei Drittel von Ihnen kamen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren - 68% oder runde 43.400 Personen. Die Anzahl der 14 bis 15-jährigen betrug ca. 13.500 Personen (21%). Fast 6.300 junge Flüchtlinge (10%) waren unter 14 Jahren. 

Sechs von zehn asylsuchenden Minderjährigen (36.000 Personen) stellen ihren Antrag in Deutschland. Es folgen Italien (6.000 bzw. 10%), Österreich (3.900 bzw. 6%), das Vereinigte Königreich (3.200 bzw. 5%), Bulgarien (2.750 bzw. 4%), Griechenland (2.350 bzw. 4%) und Schweden (2.200 bzw. 3%).  

Der vollständiger Text steht auf der EUROSTAT Webseite (in englisch) zur Verfügung. 

Quelle: Eurostat vom 11.05.2017

Info-Pool