Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Flucht und Migration

BDKJ-Bundesfrauenkonferenz fordert besseren Schutz für weibliche Flüchtlinge

Zwei junge Mädchen kuscheln sich aneinander.
Bild: © cynoclub - Fotolia.com

Die BDKJ-Bundesfrauenkonferenz fordert Staat, Kirche und Gesellschaft dazu auf, die Situation von geflüchteten Mädchen und Frauen stärker in den Blick zu nehmen. Ihre Lebenssituation und ihr Schutzbedürfnis würden bisher unzureichend beachtet.

Mädchen und Frauen sind qua ihres Geschlechts von besonderen Fluchtgründen betroffen. Sie fliehen häufig vor Zwangsheirat, Genitalverstümmelungen oder sexualisierter Gewalt. Auch auf der Flucht sind sie besonderen Gefahren, etwa dass sie Opfer von Menschenhandel oder Zwangsprostitution werden, ausgesetzt. In deutschen Flüchtlingsunterkünften wird leider zu wenig auf die speziellen Bedürfnisse von Mädchen und Frauen geachtet.

"Es ist die Aufgabe von uns allen, in Deutschland eine Willkommenskultur für Geflüchtete zu schaffen. Dazu gehören auch geschlechterspezifische Angebote für junge Mädchen und Frauen“, so BDKJ-Bundesvorsitzende Lisi Maier. Die BDKJ-Bundesfrauenkonferenz fordert in ihrem Beschluss etwa kontinuierliche geschlechtsspezifische Beratungsangebote und den Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung, um zum Beispiel schwangeren Frauen und Opfern von Genitalverstümmelungen den Zugang zu gynäkologischen Untersuchungen zu ermöglichen.

Der Beschluss der Bundesfrauenkonferenz ist hier abrufbar: http://www.bdkj.de/bdkjde/der-bdkj/gremien/bdkj-bundesfrauenkonferenz.html

An der Bundesfrauenkonferenz nehmen die weiblichen Vertreterinnen der Mitglieds- und Diözesanverbände teil. Das Gremium tagt einmal jährlich. Der BDKJ ist Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden und -organisationen mit rund 660.000 Mitgliedern.

Quelle: BDKJ-Bundesstelle vom 30.03.2015

Info-Pool