Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Flucht und Migration / Freiwilliges Engagement

Berlin: Starthilfe für Flüchtlinge

Ampel zeigt grünes Licht
Bild: © Cristal Oscuro - Fotolia.com

Im April 2016 hat die bürgerschaftliche Initiative "Deutschland wird Heimat" gemeinsam mit dem Pestalozzi-Fröbel-Haus das Projekt "Starthilfe für Flüchtlinge" ins Leben gerufen. Das Kooperationsprojekt hilft geflüchteten Menschen, im Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Ziel dieses Projekts ist es, geflüchteten Menschen den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Es richtet sich an jene unter den Geflüchteten, die über Berufsabschlüsse oder über andere Kompetenzen wie ein spezifisches Fachwissen, gefragte Sprachkenntnisse oder ein Engagement anderer Art verfügen.

Momentan sind viele Geflüchtete trotz guter Qualifikationen gezwungen, über Monate hinweg untätig zu sein und abzuwarten, bis ihre formalen Aufenthaltsbedingungen geklärt sind. Dramatische Erlebnisse, überfüllte Unterkünfte und schlechte hygienische Verhältnisse belasten zudem die psychische und physische Verfassung der Geflüchteten.

Da Geflüchtete in der ersten Zeit nach ihrer Ankunft nicht arbeiten dürfen, kann das Ehrenamt einen Weg zur Integration bieten ohne bürokratische Hürden und lange Wartezeiten. In diesem Sinne engagieren sich beim Projekt "Starthilfe für Flüchtlinge" geflüchtete Menschen ehrenamtlich bei drei gemeinnützigen Einrichtungen des Pestalozzi-Fröbel-Hauses. Als Gegenleistung erhalten sie intensive Deutschkurse und ein wöchentliches Gruppencoaching (21 Termine à 3 Stunden) von einem extra für dieses Projekt engagierten professionellen Coach. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält die Gelegenheit, gemeinsam mit diesem Coach sowie mit einer persönlichen Bezugsperson aus der jeweiligen Einrichtung des Pestalozzi-Fröbel-Hauses die berufliche Zukunft individuell zu planen.

Hintergrundinformationen

Das Pestalozzi-Fröbel-Haus, seit 1944 eine Stiftung öffentlichen Rechts, ist ein integrativer Verbund von Ausbildung und Praxis für den Kinder- und Jugendhilfebereich. Als Verbund von Praxiseinrichtungen und Ausbildungsstätten ist es eine Modelleinrichtung des Landes Berlin, die wichtige Impulse gibt und bei der zurzeit rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angestellt sind.

Weitere Informationen unter: www.pfh-berlin.de

Quelle: Newsletter des Pestalozzi-Fröbel-Hauses vom 22.08.2016

Info-Pool