Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Inklusion

Tag der Begegnung: Gemeinsam für ein besseres gesellschaftliches Miteinander

Kinder auf eine Wieso toben unter einer bunten Plane
Bild: LVR Kinder beim Tag der Begegnung

Mit dem "Tag der Begegung" begeht der Landschaftsverband Rheinland (LVR) am 30. Mai in Köln Europas größtes Fest für Menschen mit und ohne Behinderung. Mit zahlreichen Aktionen will er zeigen, wie eine inklusive Gesellschaft gelebt wird. Inhaltlicher Schwerpunkt in diesem Jahr: Jobeinstieg und Berufsleben von Menschen mit Behinderung.

Rund 50.000 Gäste erwartet der Landschaftsverband Rheinland (LVR) am 30. Mai 2015 auf seinem barrierefreien Festgelände im Kölner Rheinpark und im Tanzbrunnen. Ein "Fest des Miteinanders" nennt Schirmherrin und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das inklusive Familienfest. Den Gästen wird ein buntes Bühnenprogramm und eine Ausstellung mit 200 Ständen geboten: LVR-Einrichtungen, Vereine, Initiativen und Unternehmen bieten ein vielseitiges Mitmachprogramm. Auch die Stadt Köln ist dabei: Sie hat nicht nur den Rheinpark kostenfrei zur Verfügung gestellt, sondern präsentiert sich und ihre Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung in der Ausstellung auf dem Festgelände.

LVR informiert über Jobeinstieg und Berufsleben von Menschen mit Behinderung

Inhaltlicher Schwerpunkt in diesem Jahr ist die "Themenwelt Arbeit", in der das LVR-Integrationsamt über Möglichkeiten des Jobeinstiegs und der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung informiert. Es stellt sich, seine Leistungen und Fördermöglichkeiten für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie für Menschen mit Behinderung im Job vor. Vor Ort sind Expertinnen und Experten der Integrationsfachdienste – sie bieten technische Beratung und Informationen zur finanziellen Förderungen. Unternehmen aus der freien Wirtschaft zeigen, wie sich ihre Arbeit mit Menschen mit Förderbedarf gestaltet. Das Buerger'z Deutz stellt seine Peer-to-Peer Beratung vor – hier beraten Betroffene Betroffene. Das Integrationsunternehmen AfB aus Köln-Ehrenfeld präsentiert sein Ausbildungsprojekt Werkstatt, Ausbildung, Beruf und lädt in seiner Computer-Werkstatt zum Mitmachen sein. Ein Physiotherapeut mit Sehbehinderung bietet Rückenfitness zum Mitmachen und Massagen an. In der Themenwelt Arbeit kann außerdem der Alterssimulationsanzug anprobiert werden. Der Selbstversuch zeigt, wie schon alleine das Altern die Arbeit schwer werden lässt.

Programmhighlights für Kinder

Der Kinderzirkus LOOK ist auf inklusive Zirkuspädagogik spezialisiert. Im Vorfeld des Events lädt das soziale Projekt aus Köln Zirkusgruppen ein, sich für eine Vorführung in der Manege beim Tag der Begegnung zu bewerben. Am 30. Mai sind die besten und buntesten Gruppen mit Diabolo, Zauberei, Gesang und Clownerien zu sehen. Zusätzlich gibt es zwei offene Zirkusworkshops (15.30 Uhr: Jonglage, 17.15 Uhr: Akrobatik), an denen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne Voranmeldung beteiligen können.

Im "RheinEnergie Forscherlabor" können Kinder und Jugendliche einfache, aber spannende Experimente rund um Energie und Wasser durchführen.

Sinnesparcour: In einem Rollstuhlparcours können Gäste erfahren, wie das Rollen und Balancieren funktioniert (ganztägig im BRSNW-Sportpark), Kinder können an Fühlkästen, die mit verschiedenen Materialien gefüllt sind, ihren Tastsinn erkunden, Riech-und Hörmemory ausprobieren und ihre Wahrnehmungsfähigkeiten stärken (ganztägig im Kinder- und Jugendhospiz Balthasar, B7), in einem Simulationsparcours werden Gäste durch taubblinde Menschen angeleitet (ganztägig, Taubblinden-Assistenten-Verband, B8)

Weitere Informationen

Quelle: Landschaftsverband Rheinland (LVR) vom 21.05.2015.

Info-Pool