Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Forum

Inklusion und die Rechte junger Menschen – eine rechtskreisübergreifende Aufgabe

Ein Mädchen hält ihre Finger an ihrem Hörgerät am Ohr
Bild: © Africa Studio - fotolia.com

Am 11. und 12 November 2021 findet zum dritten Mal das Forum Kinder- und Jugendhilferecht mit dem Schwerpunkt „Inklusion und die Rechte junger Menschen – eine rechtskreisübergreifende Aufgabe“ an der Universität Hildesheim statt. Im Forum wird die rechtliche Entwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe wissenschaftlich aus einer juristischen und interdisziplinären Perspektive reflektiert.

Der diesjährige Fokus des von der Stiftung Universität Hildesheim (Institut für Sozial- und Organisationspädagogik), der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Juristische Fakultät) und vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) organisierten 3. Forums Kinder- und Jugendhilferecht liegt auf einem ‚inklusiven‘ Kinder- und Jugendhilferecht. Aus juristischer und interdisziplinärer Perspektive werden verschiedene Schnittstellen und Bereiche aus diesem Themenkomplex betrachtet. Dies umfasst beispielsweise Themen wie die UN-Behindertenrechtskonvention oder das Zusammenwirken zwischen Jugendhilfe- und Reha-/Teilhaberecht. Auch die aktuellen Entwicklungen der SGB VIII-Reform werden mit einbezogen.

Das Forum, das bisher im Juni 2018 am WZB in Berlin und im November 2019 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz stattfand, setzt sich jeweils mit einem ausgewählten Thema des Kinder- und Jugendhilferechts auseinander und lädt zu einem offenen Diskurs durch Fachbeiträge und Diskussionen ein.

„Das Kinder- und Jugendhilferecht weiterzuentwickeln, ist eine stetige Aufgabe. Millionen junger Menschen und deren Familien nehmen vielfältige Leistungen und Unterstützung der Kinder- und Jugendhilfe in Anspruch: von der Beratung und offenen Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit über die Kindertagesbetreuung bis zu den Hilfen durch sozialpädagogische Angebote, Pflegefamilien oder stationäre Einrichtungen. Es existierte aber bisher kein Forum, auf dem die rechtliche Entwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe wissenschaftlich aus einer juristischen Perspektive im interdisziplinären Austausch reflektiert wird. Diese Aufgabe soll das neu gegründete „Forum Kinder und Jugendhilferecht“ übernehmen.“
(Quelle: Stiftung Universität Hildesheim)

Die Eckdaten im Überblick

  • Wann? 11. November 2021, 15 Uhr – 12. November 2021, 15 Uhr
  • Wo? Stiftung Universität Hildesheim, hybrid: in Präsenz und online
  • Anmeldung? Eine verbindliche Anmeldung erfolgt via Mail

Die Veranstaltung soll möglichst zugänglich gestaltet werden. Bei der Anmeldung kann der Bedarf nach Schrift- oder Gebärdensprachendolmetschen oder anderer Mittel zur inklusiveren Tagungsgestaltung mitgeteilt werden.

Entsprechend der zum Tagungszeitpunkt geltenden Corona-Vorschriften wird die Tagung hybrid stattfinden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden sich auf der Website der Stiftung Universität Hildesheim. Das Tagungsprogramm (PDF: 766 KB) steht als PDF-Download zur Verfügung. Die Tagungsbeiträge werden im Rahmen der Nomos-Reihe „Schriften zum Familien- und Sozialrecht" veröffentlicht.

Quelle: Stiftung Universität Hildesheim

Info-Pool