Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Digitalisierung und Medien / Inklusion

Ideen für Filmprojekte für Menschen mit und ohne Behinderung gesucht

Mehrere Glühlampen
Bild: © Sergey Nivens - Fotolia.com

Das Medienprojekt Wuppertal bietet deutschlandweit kreative Filmprojekte für Menschen mit und ohne Behinderung an. Die Projekte führen erfahrene Medienpädagogen und Filmemacher bei den Teilnehmern vor Ort durch.

Die Idee des Medienprojekt Wuppertal e. V. von inklusiver Medienarbeit ist, den Möglichkeiten und Potentialen aller Beteiligten offen zu begegnen und gemeinsam Filmideen zu erarbeiten und umzusetzen. Daher gestalten sie zusammen mit den Teilnehmer(inne)n Angebote unter Einbezug der Umsetzbarkeit für alle Einrichtungen und Formen von Behinderung.

Die Filmprojekte können die Produktion einer Dokumentation über die Menschen in ihrer Einrichtung, ein Kurzspielfilm oder Trickfilm sein. Der Projektzeitraum und die Umsetzung (und damit auch die Kosten) richten sich nach den Möglichkeiten der teilnehmenden Gruppen und Institutionen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Filme wollen Geschichten für andere erzählen. Deswegen können und sollten die Filme im Sinne einer Stärkung der Teilnehmer/-innen und ihrer Partizipation präsentiert werden, z.B. in Veranstaltungen innerhalb der Einrichtung oder öffentlich, auf der Homepage für die Öffentlichkeitsarbeit der Einrichtung, auf DVD über das Medienprojekt Wuppertal o.ä.

Projektbeispiele:

  • Dokumentation / Porträt – Möglicher Inhalt einer Dokumentation kann die Vorstellung einer Einrichtung, deren inhaltlicher Schwerpunkt oder ein Porträt von Menschen mit Behinderung sein. Solche Filme können von den Filmemacher/-innen allein oder – medienpädagogisch organisiert – mit Projektteilnehmer(inne)n durchgeführt werden. Mit den Teilnehmer(inne)n kann auch unter Anleitung eine Reportage im Themenfeld von Behinderung oder Inklusion produziert werden.

  • Spielfilm – Die Teilnehmer/-innen erarbeiten zusammen mit einem Medienpädagogen eine Filmidee und setzen diese unter Anleitung um. Teilnehmer/-innen des Spielfilmworkshops können Filmarbeit erleben und ausprobieren (Regie, Kamera, Schnitt etc.). Es wird vornehmlich praktisch gearbeitet. Anhand ihres eigenen Films lernen die Teilnehmer/-innen den Weg von der Ideenentwicklung bis zum bewegten Bild kennen.

  • Trickfilm – Hierbei werden zusammen mit den Teilnehmer(inne)n Trickfilme mit Knete, Zeichnungen oder anderen Materialien erstellt.

  • Tandem-Filmprojekt – Menschen mit und ohne Behinderung produzieren gemeinsam einen Film unterschiedlichen Genres.

Die Mitarbeiter/-innen des Medienprojektes Wuppertal stehen allen Ideen der Teilnehmer/-innen offen gegenüber. Experimentelle Herangehensweisen und neue Wege im Film sind erwünscht. Das Projekt endet nicht mit dem abgeschlossenen Film. Vielmehr soll durch die Präsentation und den Vertrieb der Filme das Thema Behinderung in die Mitte der Gesellschaft treten.

Quelle: Medienprojekt Wuppertal e. V. vom 02.12.2014

Info-Pool