Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Inklusion / Qualifizierung

Heilpädagogische Kompetenzen: Referenzrahmen für Ausbildung vorgestellt

Schüler lernen gemeinsam
Bild: Michael Bergmann

Für die Ausbildung an Fachschulen/ Fachakademien hat die STK einen länderübergreifenden kompetenzorientierten Referenzrahmen zur Weiterbildung zum staatlich anerkannten Heilpädagogen verabschiedet. Die Veröffentlichung versteht sich als fachlicher Beitrag im Zusammenhang mit den Diskussionen um den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR).

Die neue Veröffentlichung gibt einen Überblick über die Ausbildungsinhalte und Qualifikationsbeschreibungen und dokumentiert die Entwicklung beruflicher Kompetenz im Feld der Heilpädagogik in Form einer beruflichen Ausbildung an Fachschulen und Fachakademien. Außerdem positioniert sich die Ständige Konferenz zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Der Referenzrahmen steht im Zusammenhang mit den Diskussionen um den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQR) und versteht sich als Beitrag zum interdisziplinären Diskurs und Dialog. Er wurde im Auftrag der Mitgliederversammlung der Ständigen Konferenz von Ausbildungsstätten für Heilpädagogik (STK) sowie in Kooperation mit dem Berufs- und Fachverband Heilpädagogik e. V. (BHP) und im Dialog mit den Hochschulen verabschiedet.  

Weitere Informationen zur Publikation und ein Link mit Bestellmöglichkeit steht in der Materialdatenbank des Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung. 

Quelle: Ständige Konferenz von Ausbildungsstätten für Heilpädagogik in der Bundesrepublik Deutschland e. V. vom 08.02.2016

Info-Pool