Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Inklusion / Ganztagsbildung

Hamburger Weg unterstützt neues Praktikumsprojekt „Praktisch gut - Perspektive mit Plan“

Am Dienstag, 12. Januar 2010 stellte der Hamburger Weg zusammen mit seinem Partner Audi, der Stiftung „Hilfe mit Plan“ und der „Hamburger Stiftung für Migranten“ sein neues Förderprojekt „Praktisch gut - Perspektive mit Plan“ vor.

Ebenfalls anwesend bei der Vorstellung des neuen Förderprojekts des Hamburger Wegs war Sozialsenator Dietrich Wersich. „Dass sich der Hamburger Weg gemeinsam mit den Partnern für die Ausbildung von Jugendlichen in Hamburg einsetzt, unterstreicht sehr eindrücklich das Engagement von Hamburger Firmen, Vereinen und Organisationen für die Menschen dieser Stadt“, so Wersich.

100 Schülerinnen und Schüler in Hamburg und Umgebung aus sozial schwierigen Verhältnissen, insbesondere mit Migrationshintergrund, erhalten bei „Praktisch gut - Perspektive mit Plan“ durch Praktika Einblicke ins Berufsleben, sammeln Erfahrungen und knüpfen Kontakte, die ihnen die spätere Suche nach einem Ausbildungsplatz erleichtern. Marcell Jansen, HSV-Profi: „Seit über drei Jahren fördert der Hamburger Weg ausgewählte Projekte in der Hansestadt und eröffnet Menschen in schwierigen Lebenssituationen eine Perspektive. Ich bin stolz, Pate von diesem Projekt zu sein. Wir unterstützen hiermit erneut viele Jugendliche und können dadurch weitere neue Wege für Hamburg ebnen.“

Der Hamburger Weg Partner Audi hat die Patenschaft für dieses Projektes übernommen und das Audi Zentrum Hamburg mit seinen fünf Standorten wird in den nächsten drei Jahren 100 Praktikumsplätze zur Verfügung stellen. Start ist im Sommer 2010 mit 33 Praktikanten. „Audi gehört seit Jahren zu den Automobilherstellern mit dem höchsten Anteil an Ausbildungsplätzen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, zukunftsorientiert und nachhaltig zu investieren - in unsere Automobile ebenso, wie in unsere vielleicht baldigen Mitarbeiter“, erklärt Gerhard Rötters, Geschäftsführer der Audi Zentrum Hamburg GmbH.

Esther Karay, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der „Hamburger Stiftung für Migranten“, die das Projekt konzipiert hat, bringt auf den Punkt, warum das Engagement für die SchülerInnen so wichtig ist: „Jugendliche von Haupt- und Realschulen, insbesondere mit Migrationshintergrund, nur nach ihrem Notendurchschnitt zu beurteilen, ist eine Verschwendung von Ressourcen, denn es lässt ihr individuelles Potential völlig außer Acht.“ Dr. Werner Bauch, Vorstandsvorsitzender von Plan International Deutschland e.V. sowie der „Stiftung Hilfe mit Plan“, ergänzt: „Migration ist auch das Bindeglied zwischen den Plan-Projekten in den Programmländern und „Praktisch gut - Perspektive mit Plan“ in Hamburg, dem ersten Projekt, das Plan in Deutschland fördert.“

Unternehmenspartner im Hamburger Weg sind Audi, Deutsche Telekom, Emirates, Globetrotter Ausrüstung, Hamburg für Hamburg, HASPA, Holsten, NDR 2 und Randstad. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: PM Plan International Deutschland e. V. vom 12.01.2010