Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Inklusion / Sozialpolitik

Hubert Hüppe neuer Behindertenbeauftragter

"Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird im Mittelpunkt meines neuen Amtes stehen", sagte Hüppe. Gemeinsam mit den Menschen mit Behinderungen und in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung werde er den Aktionsplan entwickeln, der in allen Bereichen des Lebens ihre Teilhabe sicherstellt - im Kindergarten, in der Schule, in der Berufsausbildung und am Arbeitsplatz.

Hubert Hüppe ist der neue Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Das Bundeskabinett bestimmte Hüppe auf seiner Sitzung am 16. Dezember. Er nimmt seine Tätigkeit am 1. Januar 2010 auf und tritt damit die Nachfolge von Karin Evers-Meyer an, die das Amt seit 2005 ausgeübt hatte.

Der Behindertenbeauftragte wird vom Bundeskabinett jeweils für die Dauer einer Legislaturperiode bestellt. Die Ernennung ist im Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen (Behindertengleichstellungsgesetz - BGG) geregelt. Der beauftragten Person zur Seite steht ein Arbeitsstab, der sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützt. Das Amt des Behindertenbeauftragten ist beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales angesiedelt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Bundesregierung

 

Info-Pool