Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement / Inklusion

Deutsche Sportjugend verfolgt neues ZI:EL

Frau im Rollstuhl guckt etwas traurig einem Mann beim Ballsport zu
Bild: © Dan Race- Fotolia.com

Das Förderprogramm ZI:EL „Zukunftsinvestitionen: Entwicklung jungen Engagements im Sport“ wurde am 25.September 2013 erstmalig in Frankfurt am Main vorgestellt. Ziel des Programmes ist es, innovative Engagementbereiche für und mit jungen Menschen zu erschließen. Die Umsetzung beginnt am 1. Oktober 2013.

Eine entsprechende Fördervereinbarung wurde zwischen dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Sportjugend (dsj) geschlossen.

Das Förderprogramm ZI:EL richtet sich gleichermaßen an alle interessierten Mitgliedsorganisationen der dsj. Zur Stärkung der Sportstrukturen können im Rahmen der Vereinbarung innovative Projekte und Einzelmaßnahmen mit Modellcharakter zur Stärkung bürgerschaftlichen Engagements junger Menschen gefördert werden.

Zu diesen innovativen Projekten sollen insbesondere solche gehören, die den Bereich der Inklusion im Sinne einer Fortentwicklung der Arbeit mit behinderten Menschen oder den Bereich der Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund ebenso wie den Bereich der Gewinnung von jungen Menschen aus bildungsfernen Schichten betreffen.

Förderfähig sind über das neue Förderprogramm ZI:EL Servicestellen, Einzelmaßnahmen und Qualifizierungsmaßnahmen, die nicht Gegenstand einer Regelförderung sind. Es gelten die Vorgaben aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes.

Das Programm ZI:EL wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Quelle: dsj-Newsletter

Info-Pool