Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Inklusion / Qualifizierung

ConSozial 2019: GEMEINSAM statt einsam – Sozialen ZUSAMMENHALT stärken

Messeüberblick der ConSozial 2014
Bild: © ConSozial

Mit ihrem Motto greift die ConSozial einen gesellschaftlichen Trend auf, der die Akteure des Sozialmarktes vor neue Herausforderungen stellt. Ob alt oder jung, in der Stadt oder am Land, Einsamkeit nimmt immer mehr zu. Die Fachmesse möchte Bewusstsein schaffen und Wege aufzeigen, Einsamkeit zu verhindern und Teilhabe zu ermöglichen. Die ConSozial findet mit begleitendem Kita-Kongress am 6. und 7. November 2019 in Nürnberg statt.

Einsamkeit ist in der Gesellschaft weit verbreitet. Einer Studie zufolge, fühlt sich jeder Dritte manchmal und jeder Zehnte häufig oder ständig einsam. Manche Wissenschaftler schreiben anhaltender Einsamkeit sogar gesundheitliche Folgen zu. Daher müssen positive Bedingungen entwickelt werden, die Räume für soziale Teilhabe ermöglichen, denn Einsamkeit ist ein großes Thema, das viele Fach- und Führungskräfte des Sozialmarktes zukünftig beschäftigen wird. Die ConSozial will für diese großen Fragen Antworten und einen Austausch bieten. Eröffnet wird sie am 6. November mit dem Plenumsvortrag „Keiner kann sich selber kitzeln! Wie gelingt Motivation für Zusammenhalt und Zukunftsfähigkeit“ von Dr. Eckart von Hirschhausen.

Einsamkeit kann viele Gesichter haben

Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer: „Einsamkeit kann viele Gesichter haben. Sie kann jeden treffen, nicht nur die Ältesten. Auch immer mehr junge Menschen sind einsam, selbst wenn die Lebensumstände dies gar nicht vermuten lassen. Das ist fatal, denn wer einsam ist, zieht sich häufig noch mehr zurück und rutscht leicht in einen Teufelskreis. Wir müssen deshalb noch mehr auf die Menschen um uns achten und näher hinschauen, wie wir ihnen aus der Einsamkeit helfen können. Deswegen ist dies auch das Schwerpunktthema der ConSozial.“

Barrierefreiheit und Pflege im Fokus

Ein gemeinsames Ziel sollte stets sein, alle Menschen als Teil der Gesellschaft zu verstehen. Bereits in den letzten Jahren zeigten unter anderem Handwerksunternehmen, welche Möglichkeiten es für barrierefreies Leben gibt. Aussteller waren unter anderem Schreinereien und Möbelhersteller, die mobile Kochsysteme oder Tische mit abgerundeten Kanten und integrierten Handläufen vorstellten.  Die Beratungsstelle Barrierefrei der Bayerischen Architektenkammer informierte über ihre Leistungen. Die Veranstalter haben sich deshalb entschlossen, dem Thema mehr Raum zu geben und explizit auch Handwerksunternehmen auf die ConSozial eingeladen.

Mit über 90 Programmpunkten aus neun Bereichen der Sozialwirtschaft bietet die ConSozial und der KITA-Kongress ein umfassendes Vortragsangebot. Ein Schwerrpunkt liegt im Jahr 2019 auf dem Thema Pflege. Fachkräftemangel, die Finanzierung der Pflege sowie die Schaffung von kommunalen Strukturen, die einer älter werdenden Gesellschaft gewachsen sind, stellen große Aufgaben dar. Die generalistische Pflegeausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau schafft ein neues Qualifikationsprofil. Das geht einher mit einem veränderten Pflegeverständnis. Diese und andere Lösungsansätze werden an den beiden Kongresstagen diskutiert.

Über die ConSozial

Die ConSozial ist die KongressMesse für Fach- und Führungskräfte des Sozialmarktes im deutschsprachigen Raum. Alljährlich im Herbst informieren sich rund 6.000 Fachbesucher/-innen im Messezentrum Nürnberg an zwei Tagen über die neusten Entwicklungen und Trends der Sozialwirtschaft. Parallel findet der KITA-Kongress statt, der sich an Fach- und Führungskräfte von Kitas wendet. Die ConSozial wird vom Bayerischen Sozialministerium veranstaltet. Partner sind die Rummelsberger Diakonie, die Caritas Bayern und die NürnbergMesse. Weitere Informationen: www.consozial.de

Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe nimmt mit einem eigenen Stand an der Fachmesse teil, auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit dem Youth Wiki – der Online-Enzyklopädie zur Jugendpolitik in Europa.

Wir freuen uns über Ihren Besuch an Stand 606 in Halle 4 A.

Quelle: Consozial

Info-Pool