Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Kitaverpflegung

Sachsen-Anhalt erhält 180.000 Euro für gesunde Kinderernährung

Obst, Gemüse und Nüsse auf einer weißen Oberfläche
Bild: Devon Breen - pixabay.com

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat den Förderbescheid für die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen-Anhalt in Höhe von knapp 180.000 Euro an Martina Kolbe, Geschäftsführerin der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e. V., übergeben.

Julia Klöckner: „Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel für ein gesundes Leben. Unsere Schulen und Kindertagesstätten sind hier Dreh- und Angelpunkt. Sowohl für die Vermittlung von Ernährungswissen, als auch für die praktische Ernährungsbildung mit allen Sinnen. Dass Kinder so früh wie möglich eine Vielfalt an frischem Gemüse und Obst kennen und schmecken lernen, prägt ihr weiteres Leben. Um ein hochwertiges Verpflegungsangebot in Kitas und Schulen sicherzustellen, setze ich mich dafür ein, dass die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung von den Ländern flächendeckend und verpflichtend umgesetzt werden. Die Vernetzungsstellen – wie hier in Sachsen-Anhalt – unterstützen bei der Umsetzung. Als Ministerium fördern wir das bundesweit finanziell. Die Gesamtfördersumme für die Vernetzungsstellen habe ich bereits 2019 auf zwei Millionen Euro pro Jahr verdoppelt.“

Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung

Die Vernetzungsstellen unterstützen Kitas und Schulen bei der Gestaltung eines gesunden Verpflegungsangebotes. Sie bieten umfassende Informationen zum Thema Verpflegung an, organisieren Fortbildungsveranstaltungen, vermitteln kompetente Fachkräfte für die Beratung der Kitas und Schulen und bauen Netzwerke zwischen Behörden, Wirtschaftsbeteiligten, Trägern, Leitungen sowie Lehrkräften und Eltern auf. 

Die Arbeit der Vernetzungsstellen für Schulverpflegung wird seit 2008 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in allen Bundesländern gemeinsam mit den Ländern finanziert. Ziel der Förderung ist es, Einrichtungen in den Ländern zu initiieren und deren Arbeit zu unterstützen, die die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für die Verpflegung in Kitas und Schulen verbreiten. Die Förderung erfolgt im Rahmen von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“. Inzwischen gibt es auch 13 Vernetzungsstellen für Kitaverpflegung. 

Der Bund unterstützt die Vernetzungsstellen durch das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule und die Förderung von Projekten. Die Projektförderung wurde im Jahr 2019 auf zwei Millionen Euro pro Jahr verdoppelt. In den kommenden zwei Jahren wird das Thema Nachhaltigkeit in der Gemeinschaftsverpflegung gestärkt.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vom 03.06.2021

Info-Pool