Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit

Regierung lässt Milchprodukte für Kleinkinder prüfen

Ein Glas Milch
Bild: Uros Kotnik   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) prüft derzeit sogenannte „Kindermilchgetränke“ darauf, ob diese den Anforderungen der Diätverordnung entsprechen.

Das geht aus einer Antwort (17/7001) der Bundesregierung an die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Darin heißt es weiter, dass das BVL dazu Stellungnahmen des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) berücksichtigen wird.

Die Grünen hatten in einer Kleinen Anfrage (17/6884) zum Thema „Milchprodukte für Kleinkinder“ die Regierung gefragt, ob sie die Auffassung des Bundesamtes für Risikobewertung teilt, dass „Kindermilch“ nicht an die Ernährungsbedürfnisse von Kindern im Alter von ein bis drei Jahren angepasst ist und damit nicht die Anforderungen der Verordnung über diätetische Lebensmittel erfüllt. Ferner sollte die Regierung entsprechende Aussagen bewerten, die auf den Verpackungen von Kindermilchprodukten und auf Werbeseiten im Internet zu finden sind. Doch auch dazu könne das BVL erst Aussagen treffen, wenn die betreffenden Produkte abschließend geprüft worden sind, heißt es in der Regierungsantwort.

Quelle: Heute im Bundestag Nr. 372

Info-Pool