Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit

Raucherquote der 15- bis 19-Jährigen 2013 gegenüber 2005 fast halbiert

Ein Behälter für Zigarettenkippen.
Bild: © ricky_68fr - Fotolia.com

Rauchen scheint insbesondere für junge Menschen an Attraktivität zu verlieren. Nach Mitteilung des Statistischen Amtes ist die Raucherquote der 15- bis 19-Jährigen in Mecklenburg-Vorpommern 2013 auf 19,2 Prozent gesunken und damit gegenüber 2005 fast halbiert.

Im Jahresdurchschnitt 2013 gab es in Mecklenburg-Vorpommern 315.300 Raucher, 184.100 Männer und 131.200 Frauen. Lediglich 7.600 Raucher/-innen waren jünger als 20 Jahre. Das entspricht einem Anteil dieser jungen Rauchergruppe an allen Rauchern Mecklenburg-Vorpommerns im Jahresdurchschnitt 2013 von 2,4 Prozent (2009: 4,7 Prozent/2005: 9,8 Prozent).

Vor allem die Raucheranteile bei den Jüngeren haben sich in den vergangenen Jahren deutlich und stetig verringert: So sank die Raucherquote der 15- bis 19-Jährigen von 38,2 Prozent (2005) auf 31,5 Prozent (2009) und erreichte mit 19,2 Prozent im Jahresdurchschnitt 2013 fast eine Halbierung der 2005er Raucherquote. 2013 rauchte also "nur" noch jede/r Fünfte 15- bis 19-Jährige.

Auch bei den 20- bis 24-Jährigen ist eine deutliche Abkehr vom "blauen Dunst" zu verzeichnen. Während 2005 noch 55,5 Prozent dieser Altersgruppe rauchten, waren es 2013 immerhin "nur" noch 40,4 Prozent.

Männer rauchen häufiger als Frauen. Das gilt auch bei den jungen Rauchern. Im Jahresdurchschnitt 2013 rauchten 24,3 Prozent der 15- bis 19-jährigen Männer (Frauenraucherquote dieses Alters: 14,6 Prozent) und 43,4 Prozent der 20- bis 24-jährigen Männer (Frauenraucherquote dieses Alters: 37,2 Prozent).

Insgesamt rauchten 2013 in Mecklenburg-Vorpommern 30.300 junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren: Im Vergleich zu 2009 (56 800 Raucher/-innen unter 25 Jahren) waren das 26.500 junge Raucher/-innen weniger.

Die vor allem bei jungen Männern und Frauen sehr erfreuliche Entwicklung geht mit großer Wahrscheinlichkeit auf die nachhaltige Wirkung des Nichtraucherschutzgesetzes, das am 1. August 2007 in Kraft trat, zurück. Zusätzlich dürfte die Preisentwicklung wirken: Im Jahresdurchschnitt 2013 betrug der Preisindex für Tabakwaren 109,7 (Basis 2010 = 100).

Die Daten sind Ergebnis einer Mikrozensus-Zusatzbefragung, bei der etwa 0,5 Prozent der Bevölkerung zu gesundheitsbezogenen Themen befragt werden, unter anderem auch zu ihren Rauchgewohnheiten. Die Fragen zum Rauchverhalten bezogen sich auf Personen ab einem Alter von 15 Jahren, ihre Beantwortung war freiwillig. Die Auskunftsquote lag in Mecklenburg-Vorpommern bei etwa 80 Prozent, bei den 15- bis unter 25-Jährigen bei 77 Prozent.

Quelle: Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern vom 26.02.2015