Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Ausschreibung

Jugenddelegierte/r (m/w/d) im Rahmen der deutschen Delegation zur WHA 2022 gesucht

Tisch mit Laptop, Kopfhörern, Kaffeetasse und vielen bunten Zetteln
Bild: Ferenc Horvath - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Bewerbung für das Jugenddelegierten-Programm des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zur Weltgesundheitsversammlung (World Health Assembly - WHA) vom 22. bis 28. Mai 2022 noch bis zum 29. November 2021 möglich.

Die Bundesregierung möchte die Teilnahme junger Menschen in internationalen Gremien unterstützen. Das Jugenddelegierten-Programm zur Teilnahme an der WHA zielt darauf ab, den deutschen Nachwuchs in internationalen Organisationen zu fördern sowie die Partizipation von jungen Menschen an multilateralen Prozessen zu ermöglichen. Die Teilnahme junger Studierender oder Auszubildender an der WHA soll das Kennenlernen von internationalen Organisationen und Prozessen ermöglichen, die Attraktivität für eine zukünftige Tätigkeit im Bereich der globalen Gesundheit und im internationalen Raum erhöhen und das Vernetzen mit deutschen und internationalen Akteuren/Akteurinnen fördern. In diesem Jahr konnte das Programm bereits erfolgreich pilotiert werden.

Mandat der/des deutschen Jugenddelegierten

Der Einsatz der/des Jugenddelegierten im Alter von 18-25 Jahren in 2022 wird voraussichtlich vom 1. Januar bis 10. Juni 2022 stattfinden, und beinhaltet die Teilnahme an der 75. WHA sowie deren Vor- und Nachbereitung. Zu Beginn des Programms wird der/die Jugenddelegierte in die Vorbereitungsarbeiten zur WHA eingeführt werden, kurz vor der WHA wird sich die Zusammenarbeit mit dem BMG intensivieren. Um in der Woche vom 22. Mai bis 28. Mai 2022 an der WHA und anderen Veranstaltungen teilnehmen zu können, sollte die/der Jugenddelegierte in diesem Zeitraum Vollzeit zur Verfügung stehen. In der restlichen Zeit wird im Schnitt ein Arbeitsaufwand von etwa 5-10 Stunden pro Woche einzuplanen sein, wobei dieser in den Wochen im Vorfeld der WHA deutlich höher sein kann, zwischendurch aber auch geringer.

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie könnten die WHA und die Zusammenarbeit mit dem BMG virtuell stattfinden.

Weitere Informationen zu Projekt und Bewerbung stehen auf der Seite des Global Health Hub bereit.

Quelle: Global Health Hub vom 08.11.2021

Info-Pool