Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit

Der plötzliche Kindstod wird seltener

Ein schlafendes Baby

Die Zahl der am plötzlichen Kindstod (SIDS - Sudden Infant Death Syndrome) gestorbenen Babys ist gesunken.

2004 gab es noch 323 Fälle, 2009 waren es 193. Wesentlichen Anteil daran habe die heutige Empfehlung, die Kleinen auf dem Rücken schlafen zu lassen, berichtet das Apothekenmagazin "BABY und Familie". Wichtig ist auch, wo die Babys schlafen: Im Bett der Eltern ist das SIDS-Risiko dreimal so groß wie im eigenen Bettchen, zeigte jetzt eine Studie.

Ausführliches Informationen über SIDS finden Sie hier.

Quelle: Wort und Bild - Baby und Familie vom 07.11.2011