Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit

Diakonisches Werk: Stationäre medizinische Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen

Mit einer Liste von zehn Punkten setzt sich das Diakonische Werk der EKD für die Sicherung und Weiterentwicklung der medizinischen Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen ein.

Mit einer Liste von zehn Punkten setzt sich das Diakonische Werk der EKD für die Sicherung und Weiterentwicklung der medizinischen Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen ein. 

Die Gesundheit von Kindern ist das Ergebnis zahlreicher Faktoren, unter denen das Gesundheitswesen nur einer von mehreren ist. Zu den Bausteinen einer gesundheitsfördernden Gesamtpolitik für Kinder und Jugendliche gehören auch die Bekämpfung von Kinderarmut, die Verwirklichung gleicher Bildungschancen schon im Kleinkindalter, die Entwicklung früher Hilfen, die Stärkung der sozialen Primärprävention und Gesundheitsförderung besonders für Kinder und Familien in schwierigen sozialen Verhältnissen. Die Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen hat die Aufgabe, die Chronifizierung von Krankheiten abzuwenden beziehungsweise zu lindern, Behinderungen zu verhüten oder zu mildern und die soziale Teilhabe zu sichern. Das vorliegende Positionspapier der Diakonie beschreibt die notwendigen Schritte für eine Weiterentwicklung der medizinschen Rehabilitation.

>> http://www.diakonie.de/diakonie-texte-1519-5699.htm

Quelle: Diakonisches Werk der EKD - Newsletter September 2009