Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit / Kindertagesbetreuung

"BGW mobil" bringt Gesundheit in ASB-Kitas

Ministerpräsident Stansilaw Tillich (Mitte) zusammen mit Matthias Czech (links), dem Vorsitzenden des ASB Sachsen, und Jörg Schudmann, ab 1. Juli 2014 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der BGW
Bild: obs/ASB-Bundesverband/Astrid Königstein Am 17. Mai 2014 hat der sächsische Ministerpräsident Stansilaw Tillich (Mitte) zusammen mit Matthias Czech (links), dem Vorsitzenden des ASB Sachsen, und Jörg Schudmann, ab 1. Juli 2014 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der BGW, vor dem Deutschen Hyg

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat am Samstag, den 17. Mai 2014, vor dem Deutschen Hygiene-Museum in Dresden den Startschuss für das "BGW mobil" gegeben.

Das "BGW mobil" ist eine bundesweite Initiative der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Deutschland zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in Kindertagesstätten. Das Besondere am "BGW mobil": Die Beratung und die Aktivitäten zum Thema Mitarbeitergesundheit erfolgen mobil vor Ort.

ASB-Bundesvorsitzender Knut Fleckenstein freut sich über die Kooperation mit der BGW. "Mit dem 'BGW mobil' können wir unsere Erzieherinnen und Erzieher, die einen anstrengenden und anspruchsvollen Beruf haben, unterstützen. Denn als Arbeitgeber legt der ASB großen Wert auf betriebliche Gesundheitsförderung. Gesunde und motivierte Mitarbeiter tragen außerdem zu einer besseren Betreuungsqualität bei."

Mit "BGW mobil" ist nicht nur die innovative Initiative gemeint, sondern auch ein spezieller Lastwagen, der mit einem Aktions- und Besprechungsraum ausgestattet ist. An Bord ist eine Gesundheitspädagogin, die dort ASB-Erzieherinnen und -Erzieher über berufsbedingte Gesundheitsrisiken und deren Prävention aufklären wird. "Das Modell des 'BGW mobils' ist neu und vielversprechend. Im direkten Kontakt können wir Tipps und Wissen vermitteln sowie individuelle Anstöße für die Mitarbeitergesundheit geben", berichtet Jörg Schudmann, der ab 1. Juli 2014 stellvertretender Hauptgeschäftsführer der BGW sein wird. Bei den Beratungen und Aktivitäten im "BGW mobil" wird es beispielsweise um Belastungen für den Rücken und um Belastungen durch Lärm gehen. Auch stimmschonendes Arbeiten und der richtige Umgang mit Infektionsrisiken werden besprochen.

Das "BGW mobil" wird bis März 2016 bundesweit 220 der rund 280 Kindertagesstätten des ASB anfahren. Den Start macht das Bundesland Sachsen. Dort werden im "BGW mobil" bis September 2014 die Mitarbeiter von 50 ASB-Kitas sowie einzelner Kitas anderer Träger beraten. Danach tourt das Fahrzeug durch Bayern, Hessen, Thüringen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg.

Quelle: ASB-Bundesverband vom 18.05.2014