Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit

Besuch von Staatsminister Jürgen Banzer bei der Initiative „Richtig frühstücken - kinderleicht“

„Kinder sind unsere Zukunft. Ihnen eine gesunde Ernährung und einen verantwortungsbewussten Umgang mit ihrem Körper beizubringen, stärkt ihre Entwicklung und ihr Selbstbewusstsein“, sagte Jürgen Banzer, Hessischer Minister für Arbeit, Familie und Gesundheit, gestern beim Besuch der Initiative „Richtig frühstücken - kinderleicht“ des Verbands des Deutschen Bäckerhandwerks.

Wolfgang Schäfer, Landesinnungsmeister des Hessischen Bäckerhandwerks, überreichte dem Minister das Brettspielt „Wer wird Frühstücks-König?“. Das Spiel wurde vom Verband Deutsches Bäckerhandwerk entwickelt und wird ab dem 11. Januar 2010 bundesweit an 30.000 Kindergärten (davon 3.800 in Hessen) verschenkt. „Wer wird Frühstücks-König?“ soll Kindern spielerisch zeigen, was ein ausgewogenes Frühstück ist und dass auch Bewegung zu einem gesunden Umgang mit dem eigene Körper dazugehört.

„Mit unserer Initiative möchten wir neben den Kindern auch deren Eltern auf die Wichtigkeit und den Nutzen eines gesunden Frühstücks für ihr Kind aufmerksam machen. Denn das Frühstück - ob zu Hause oder im Kindergarten - hat entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Kinder“, so Wolfgang Schäfer. „Das Engagement des Bäckerhandwerks für eine gesunde Ernährung bei Kindern, zeigt das gesellschaftliche Engagement dieses Traditionshandwerks“, lobte Jürgen Banzer.

Weitere Informationen zur Initiative „Richtig frühstücken - kinderleicht“ erhalten Sie im Internet unter www.richtig-fruehstuecken.de Kindergärten können auf der Internetseite am Fotowettbewerb „Der Frühstücks-König“ teilnehmen. Zu gewinnen gibt es ein Fest (1. Platz), ein komplettes Frühstück (2. Platz) und Brot und Brötchen für ein Frühstück (3. Platz) für den ganzen Kindergarten. Zur Teilnahme muss ein Foto der „Wer wird Frühstücks-König?“-spielenden Kinder im Internet hochgeladen werden. Auf der Internetseite wird anschließen über das schönste Foto abgestimmt.

Quelle: Ehemals: Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit

 

Info-Pool