Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit

14 Jugendprojekte für den Bundeswettbewerb Alkoholprävention nominiert

Ein Jugendlicher mit Bierflaschen
Bild: © Markus Bormann - Fotolia.com

Rund 150 Einreichungen aus der gesamten Bundesrepublik haben auf eindrucksvolle Weise gezeigt, wie fachlicher Anspruch und jugendgerechte Ansprache in der Alkoholprävention für Jugendliche realisiert werden können.

14 herausragende Projekte haben die fachübergreifend besetzte Jury überzeugt und sind für den Bundeswettbewerb Alkoholprävention nominiert.
Die Vielzahl und Bandbreite der Einreichungen hat deutlich gemacht, dass Alkoholprävention heute neue Wege geht, sich dabei an aktuellen Jugendtrends orientiert und zugleich an bewährten Grundsätzen der Alkoholprävention festhält. So entfalten Projekte mit und für Jugendliche eine besondere Qualität und Wirkung. Sie zeichnen sich dabei durch ein hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement aus und beziehen junge Menschen als gestaltende Kraft mit ein.

Der Bundeswettbewerb Alkoholprävention wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und dem Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) veranstaltet und ist Teil der größten deutschen Alkoholpräventionskampagne für Jugendliche „Alkohol? Kenn dein Limit.“ Die Kampagne wird seit 2009 von der BZgA durchgeführt und von der PKV finanziert.
Unter dem Motto „Innovative Projekte umsetzen - nachhaltig wirken“ richtet sich der Wettbewerb an außerschulische Anbieter von Projekten zur Alkoholprävention für Jugendliche ab zwölf Jahren, die durch besonders ideenreiche und zukunftsweisende Maßnahmen überzeugen. Der Wettbewerb, der sich besonders an freie Träger, Initiativen und Aktionsbündnisse zur Alkoholprävention richtet, findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt und stieß sofort auf hohe Resonanz. Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro vergeben. Die feierliche Preisverleihung, zu der auch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr erwartet wird, findet am 20. Februar 2013 in Berlin statt.

Für den Bundeswettbewerb Alkoholprävention 2012 sind nominiert:

  • Suchthilfe Aachen
    Projekt: euregionaler Alkoholparcours
  • Diakonie Düsseldorf
    Projekt: Standfest. Dein Wille gegen Promille.
  • Förderverein Jugend Eitorf
    Projekt: GUT DRAUF-Netzwerk Eitorf
  • Arbeitskreis Suchthilfe Freiburg
    Projekt: „abgefahren!" (Teilprojekt des Freiburger Präventionsprogrammes PräRIE)
  • Diakonische Werke Herzberg und Osterode|Herzberg/Osterrode
    Projekt: HALT Handy App Spiel, Info und Notfallplan rund um Alkohol
  • Christliches Jugenddorfwerk (CJD) Karlsruhe
    Projekt: Radiosendung „King-FM“
  • Landratsamt Konstanz/Rotary b.free gemeinnützige UG
    Projekt: b.free - nachhaltig, kreativ und vernetzt: Prävention mit Spaß und Maß
  • Hochschule Merseburg
    Projekt: Studentische Projektgruppe „Highline“
  • Landeszentrale für Gesundheit Bayern|München
    Projekt: Starker Wille statt Promille
  • Fachstelle Sucht, Fachdienst Prävention, ev. Heimstiftung Pfalz|Neustadt
    Projekt: KOMA (Konzept zur Minderung des Alkoholmissbrauchs bei Jugendlichen)
  • Sportgemeinde Niederwangen
    Projekt: Low Alc-Max Fun, Mehr Party-Weniger Promille
  • Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück
    Projekt: Musikrausch Wettbewerb
  • Kreis Pinneberg
    Projekt: JiMs Bar - die alkoholfreie Cocktailbar
  • Forum Jugend Soziales Prävention e.V.|Sigmaringen
    Projekt: „Neue Festkultur" mit Fairfest und Partypass

Weitere Informationen unter www.bundeswettbewerb-alkoholpraevention.de

Quelle: BZgA vom 12.12.2012

Info-Pool