Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gender

Gender

Mit Bildern Interesse an MINT wecken: "Komm, mach MINT." macht's möglich

Anlässlich des Weltfrauentages macht der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." auf die Bedeutung von ansprechendem Bildmaterial bei der Berufs- und Studienorientierung aufmerksam.

Wer Frauen gezielt für die MINT-Berufe gewinnen will, kann auf die Bilddatenbank von "Komm, mach MINT." zurückgreifen. Die praxisnahen Fotos zeigen, wie vielfältig MINT ist und dass Frauen hier genau richtig sind. Die Datenbank wurde jetzt um einen Informatikschwerpunkt erweitert.  

Bilder prägen häufig den ersten Eindruck über einen Beruf: Inhalte, Schwerpunkte und in diesem Bereich arbeitende Personen werden vorgestellt und bieten im besten Fall Identifikationsmöglichkeiten. Sie spielen deshalb eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Berufs- und Studienwahl von Jugendlichen. Nach wie vor ist die Präsentation von MINT-Berufen  und -Studiengängen jedoch stark männlich konnotiert. Tüftelnde, experimentierende und programmierende Männer prägen die öffentliche Darstellung. Um Mädchen und junge Frauen als potenzielle Nachwuchskräfte zu gewinnen, muss sich daran etwas ändern. "Es reicht nicht aus, textlich und bildlich nur auf Männer zu setzen und Frauen dabei 'mitzumeinen'", so Dr. Ulrike Struwe, Leiterin der Geschäftsstelle von "Komm, mach MINT." Die Geschäftsstelle hat deshalb eine Bilddatenbank aufgelegt, in der qualitativ hochwertige Bilder abgerufen werden können, die mit interessanten Motiven die facettenreiche Welt von MINT darstellen und explizit Frauen in diesen Berufsfeldern zeigen.

Die Suche nach geeigneten Bildern in der Datenbank ist denkbar einfach, da die Fotos den Themenbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zugeordnet sind. Alle Paktpartner von "Komm, mach MINT." erhalten einen direkten Zugang zu der Bilddatenbank und können die Fotos für ihre Veröffentlichungen nutzen. Journalistinnen und Journalisten können Fotos kostenfrei anfragen. Die Datenbank, in der bereits über 150 Fotos vorhanden sind, wird laufend erweitert.

Neben der Bilddatenbank bietet "Komm, mach MINT." eine Vielzahl an weiteren Möglichkeiten, um für MINT-Studiengänge und -Berufe zu begeistern: In der Videoreihe MINTlive beispielsweise werden Studentinnen und berufstätige Frauen in etwa dreiminütigen Filmen bei ihrer Arbeit vorgestellt. In den MINT-Interviews berichten junge Frauen von ihrem Studium und ihren Arbeitsschwerpunkten. Besonders spannend: Im MINT-Blog kann man verfolgen, welche Erfahrungen die Studentin Denise in ihrem technikorientierten Studium macht.

Mehr Informationen

Quelle: Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen vom 08.03.2013

Info-Pool