Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gender

Gender / Familienforschung

Kinder stärken die Männerseele

Laut einer aktuellen DAK-Studie haben drei Viertel der Väter mehr Energie und sind ausgeglichener. Die Zweisamkeit mit der Partnerin wird am meisten vermisst.

Weniger Männerabende, seltener Sex und trotzdem kaum Schlaf. Viele deutsche Väter mit kleinen Kindern kommen damit ganz gut zurecht. Vielmehr bedeutet der Nachwuchs für sie eine große Bereicherung. 74 Prozent der Väter mit Kindern bis zu drei Jahren gibt das Vatersein neue Energie. Besonders den Vätern ab 45 Jahren verleiht der Nachwuchs mehr Lebenskraft (80 Prozent). Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK und der Zeitschrift „Men`s Health“*. Seelisch ausgeglichener fühlen sich demnach 64 Prozent der Befragten, bei den Älteren sind es sogar 74 Prozent. „Der Nachwuchs gibt dem Leben einen neuen Sinn und weckt wieder das Kind im Mann. Das steigert die Lebensfreude“, erläutert Frank Meiners, Diplom-Psychologe bei der DAK.

Doch nicht immer ist alles rosig. Zwölf Prozent der Väter mit Kleinkindern leiden unter ständiger Müdigkeit und Erschöpfung. Acht Prozent fühlen sich seit der Geburt ihrer Kinder gesundheitlich angeschlagen. „Die Doppelbelastung durch Beruf und Familie geht besonders in den ersten Lebensjahren der Kinder auch an manchen Vätern nicht spurlos vorüber“, sagt Meiners. „Aber nicht umsonst sorgen positive Vatergefühle für einen Energieschub und seelischen Frieden - das hilft bei der Stressbewältigung. Wie unsere Studie zeigt, lassen die positiven Wirkungen des Vaterseins allerdings etwas nach, wenn mehr als ein Kind im Haushalt lebt.“ So steigt mit der Anzahl der Kinder auch der Anteil der gestressten Väter. Während sich 30 Prozent der Väter mit einem Kind manchmal damit überfordert fühlen, Job und Familie unter einen Hut zu bringen, sind es bei den Vätern mit mindestens drei Kindern 45 Prozent.

Kinder sind für manche Partnerschaft eine Zerreißprobe, denn Zweisamkeit kommt oft zu kurz. Genau das vermissen auch viele Väter:

Laut DAK-Umfrage wünscht sich etwa jeder Zweite mehr Zeit allein mit der Partnerin. Ebenso viele Väter hätten gern mehr Zeit für sich - für ihre Hobbys und Sport. Besonders stark sind diese Bedürfnisse bei den älteren Vätern. Ausgelassene Männerabende und regelmäßigen Sex mit der Partnerin vermisst dagegen nur jeder vierte Vater. Sechs Prozent der Befragten trauern dem alten Leben ohne Kind hinterher.

Die nächste Ausgabe von „Men`s Health“ erscheint am 10. Februar 2010.

* DAK-Umfrage, November/Dezember 2009, 501 Befragte (Väter mit Kindern bis 3 Jahre)

Quelle: DAK

Info-Pool