Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gender

Gender / Familienpolitik

Katholischer Deutscher Frauenbund: Gleichberechtigung ist ein „Muss“

Eien junge Frau sitzt entspannt im Gespräch bei einer Therapeutin.
Bild: © Photographee eu - fotolia.com

Zum Internationalen Frauentag am 8. März macht der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) darauf aufmerksam, dass die Gleichberechtigung von Frauen weder in Deutschland noch weltweit erreicht ist. „Obwohl seit 1949 im Grundgesetz Art. 3 eindeutig festgeschrieben ist, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind, werden in unserer Gesellschaft ihre Würde und Leistung mit zweierlei Maß gemessen. Das muss sich endlich ändern. Es ist auch nicht akzeptabel, dass Frauen weltweit Diskriminierungen ausgesetzt sind, Gewalt erleben und schlecht entlohnt werden, nur weil sie Frauen sind“, erklärt KDFB-Präsidentin Maria Flachsbarth.

Der KDFB setzt sich seit über hundert Jahren für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in allen gesellschaftlichen Bezügen ein. Dazu zählen Lohngerechtigkeit, bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, geschlechtergerechte Aufteilung der Pflege- und Sorgearbeiten, gleiche Zugänge zu Führungspositionen, auch in der Kirche, sowie flexible Arbeits- und Beschäftigungszeiten, die sich am Lebenslauf orientieren.

Konkrete Maßnahmen zum Abbau beruflicher Benachteiligungen erforderlich

„Wir halten es für dringend erforderlich, dass Politik, Unternehmen, kirchliche Organisationen und Arbeitgeberverbände jetzt – nicht irgendwann – konkrete Maßnahmen ergreifen, die sowohl zum Abbau beruflicher Benachteiligungen beitragen als auch den Einklang von persönlicher Weiterentwicklung, Lebens- und Familiengestaltung sowie die Alterssicherung von Frauen fördern“, so die KDFB-Präsidentin.

Gleichstellung und Teilhabe von Frauen unverzichtbar

Geschlechtergleichstellung, auch auf allen politischen Ebenen, ist laut KDFB unverzichtbar für Gerechtigkeit, Partnerschaftlichkeit, Weiterentwicklung und eine starke Demokratie. „Ohne Frauen ist kein Staat zu machen. Keine Familie, keine Schule, keine Kirche, kein Ehrenamt. Wer eine positive Zukunft und ein Miteinander auf Augenhöhe will, muss sich für Gleichberechtigung einsetzen – in Deutschland und weltweit“, stellt Maria Flachsbarth fest.

Der KDFB greift vom Internationalen Frauentag bis zum Equal Pay Day am 17. März mit einem täglichen Facebook-Post verschiedene Aspekte der Gleichberechtigung auf und lädt zur Beteiligung ein.

Hintergrund

Weiterführende Informationen sind zu finden unter www.frauenbund.de

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 180.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.

Quelle: Katholischer Deutscher Frauenbund e.V. (KDFB) vom 05.03.2020