Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gender

Gender / Qualifizierung

Fachtag „Gender und Diversity in Bildung, Betreuung und Erziehung“ in Vechta

Sechs junge Erwachsene stehen um einen Tisch und besprechen etwas.
Bild: © contrastwerkstatt - fotolia.com

Am Freitag, 25. Januar 2019, lädt die Universität Vechta zu einem Fachtag ein: „Gender und Diversity in Bildung, Betreuung und Erziehung – Regionale Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis“ ist der Auftakt für eine jährlich stattfindende Reihe. Organisiert wird sie von Prof. in Dr. Melanie Kubandt, Juniorprofessorin für Gender und Bildung im Fach Erziehungswissenschaften. Angesprochen sind Mitarbeiter/-innen aus Kindertagesstätten, Kindergärten, Grundschulen und sozialen Berufen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Der Fachtag „Gender und Diversity in Bildung, Betreuung und Erziehung – Regionale Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis“ findet am Freitag, den 25. Januar von 14.30 bis 18.30 Uhr statt, die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten.

Weiterbildung von pädagogischen oder sozialen Fachkräften

„Gender und Diversity werden als Themen oft abgetan“, weiß Organisatorin Melanie Kubandt. „Sie stehen selten oben auf der Prioritätenliste in Sachen Weiterbildung von pädagogischen oder sozialen Fachkräften. Dabei bieten beide Konzepte viele Möglichkeiten für die Entwicklung von Bildungs- und Betreuungskonzepten und wirken als Querschnittsdimension durchwegs im pädagogischen Alltag.“

Laut einer eigenen Studie von Kubandt (2016) fällt es pädagogischen Fachkräften zwar leicht, in geplanten Angeboten Stereotype zu vermeiden, in alltäglichen Interaktionen erfolgen jedoch häufig (unbewusste) Stereotypensetzungen, die zu Benachteiligungen bei Kindern führen können. Hierfür möchte der Fachtag sensibilisieren und am Beispiel verschiedener pädagogischer Handlungsfelder Möglichkeiten der fachlichen Auseinandersetzung diskutieren.

Präsentation von Initiativen und Maßnahmen

Beim Fachtag werden regionale Projekte, Initiativen und Maßnahmen, die sich mit Gender und Diversity im Feld der Bildung, Erziehung und Betreuung beschäftigen, vorgestellt.

Mit dabei sind neben Vertreter/-innen der Universität Vechta Praktiker/innen des Bildungswerks Vechta e.V., pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen aus der Region sowie Vertreter/-innen des Arbeitskreises Sexuelle Gewalt im Landkreis Vechta. Der Nachmittag startet mit einer Podiumsdiskussion über „Regionale Perspektiven auf Gender und Diversity: Initiativen – Herausforderungen – Zukunftsaussichten.“

Anschließend werden Themen wie u.a. sexualisierte Gewalt, vorurteilsbewusste Erziehung oder Gender in der Grundschule in Form eines Workshop-Cafés vorgestellt.

Programm

14.30 Uhr: Begrüßung und inhaltliche Einführung
14.50 Uhr: Podiumsdiskussion: „Regionale Perspektiven auf Gender und Diversity: Initiativen – Herausforderungen – Zukunftsaussichten“
16.30 Uhr: Workshop-Café „Gender und Diversity in Wissenschaft und Praxis: Praxis trifft Wissenschaft“ mit diesen Themen:

  • Stolperstricke in der Mädchen*arbeit - Was lässt sich verbessern? Eine Rassismuskritische Reflexion über die Kulturalisierung
  • Sexualisierter Gewalt kompetent und vernetzt begegnen
  • Vorurteilsbewusste Erziehung in der Kita
  • Zur Bedeutung der Genderkategorie in der Primarstufe
  • Gender- und Diversitykompetenz als fachliche Herausforderung für pädagogische Fachkräfte: Ansprüche – Fallstricke – Perspektiven

Kontakt und Anmeldung: Prof. in Dr. Melanie Kubandt, melanie.kubandt@DontReadMeuni-vechta.de

Quelle: Universität Vechta vom 17.01.2019

Info-Pool