Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gender

Gender

Boys'Day und Girls'Day: Aktionslandkarten 2013 gestartet

Eine junge Laborantin mit zwei Reagenz-Gläsern
Bild: © Moritz Wussow - Fotolia.com

Ab sofort sind die Aktionslandkarten von Girls'Day und Boys'Day für 2013 freigeschaltet. Unternehmen, Einrichtungen, Hochschulen und Organisationen können sich dort mit ihren Veranstaltungen zu den beiden Berufsorientierungsprojekten online eintragen.

Unter www.girls-day.de und www.boys-day.de stehen allen Beteiligten die Aktionslandkarten zur Verfügung. Hier bieten Unternehmen und Einrichtungen Aktionsplätze an, nach denen die Jugendlichen online suchen und sich anmelden können.

Am 25. April 2013 sind der nächste Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag und der nächste Boys'Day - Jungen-Zukunftstag. Die beiden parallel stattfindenden Aktionen erreichen im Durchschnitt 150.000 Jugendliche pro Jahr, die durch das spezielle Konzept ihren Horizont erweitern. Während die Schülerinnen am Girls'Day einen Tag in Berufen aus Technik, Handwerk, Naturwissenschaft und IT mitarbeiten, lernen die Schüler am Boys'Day Berufe aus dem sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereich kennen. Außerdem haben Jungen die Möglichkeit an Workshops zu Lebensplanung sowie an Trainings zu Sozialkompetenz teilzunehmen.

Klischees überwinden
"Durch die Trennung von Mädchen und Jungen können diese neue Erfahrungen machen und erleben einen ganz besonderen Tag", weiß Doro-Thea Chwalek, Projektleiterin von Boys'Day und Girls'Day. "Klischeehafte Vorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit treten  in einer geschlechtshomogenen Gruppe  eher in den Hintergrund, die individuellen Talente und Vorlieben stehen mehr im Vordergrund. Mädchen und Jungen können sich so für die Vielfalt von Berufs- und Lebensperspektiven öffnen."

Für die Unternehmen bieten die Aktionstage die Möglichkeit potenziellen Nachwuchs auf sich aufmerksam zu machen und vielfältige Belegschaften zu fördern. Für die Mädchen und Jungen ist es die oft einzige Möglichkeit im Jahr, frei von geschlechtlichen Zuordnungen ihre Talente und Wünsche zu erkunden.

Das Konzept des seit 2001 stattfindenden Girls'Day macht Schule und wurde in mehr als zehn europäischen Ländern eingeführt. Der Boys'Day als Pendant zum Girls'Day findet in fünf Nachbarländern von Deutschland statt. Erstmals veranstaltet nun ein Unternehmen in Frankreich einen Girls'Day. Die SNCF - die nationale französische Eisenbahngesellschaft öffnet am 29.11.2012 ihre Türen nur für Mädchen.

Mehr Informationen sowie die Aktionslandkarten von Girls'Day und Boys'Day unter www.girls-day.de und www.boys-day.de.

Quelle: Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. vom 29.11.2012