Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gender

Gender

BaWü: Die „Boys'Day Akademie“ geht an den Start

Junger Mann jongliert

Unter dem Motto „Soziale Berufe haben Zukunft!“ starten die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit und das Sozialministerium Baden-Württemberg das gemeinsame Projekt „Boys‘Day Akademie“ in Baden-Württemberg.

Die Boys’Day Akademie richtet sich direkt an Schüler aller allgemeinbildenden Schulen ab Klassenstufe 7. Ziel ist, dass sie aktiv die zukunftsorientierten Ausbildungs- und Studienberufe aus den Bereichen Erziehung, Pflege, Soziales und Gesundheit kennenlernen und für sich entdecken können. Die Boys’Day Akademie ermöglicht über ein Schuljahr hinweg neben aktiver Mitarbeit in Jugendhäusern, Arztpraxen, Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen, Krankenhäusern und Kindertagesstätten eine Teilnahme an Workshops zur Berufs- und Lebenswegplanung und Reflexion von Rollenzuweisungen.

„Vor drei Jahren war Baden-Württemberg Vorreiter bei der Einführung eines Boys´Day - nun werden wir wieder die ersten sein, die eine Boys´Day Akademie einrichten“ so Katrin Altpeter, Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren und Eva Strobel, Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit.

Ministerin Altpeter sieht die Boys’Day Akademie als interessante Chance für Jungen, sich in eher typisch weiblichen Berufen auszuprobieren und dabei auch eigene, bisher verborgene Fähigkeiten und Stärken zu entdecken. „Mir ist es wichtig, Wege zu finden, wie wir das Berufswahlspektrum von jungen Männern erweitern und sie zum Beispiel mehr für erzieherische, soziale und Pflegeberufe begeistern können. Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg braucht dringend Fachkräfte in diesen Bereichen und gerade männliche Bewerber sind vielfach sehr gefragt. Viele Kitas suchen zum Beispiel händeringend männliche Erzieher“, erläutert die Sozialministerin.

Vor dem Hintergrund des Fachkräftebedarfs hält auch Eva Strobel es für wichtig, mit Vorurteilen über frauen- und männertypische Berufe aufzuräumen: „Mit der Akademie möchten wir dazu beitragen, dass die jungen Männer ihre Talente entdecken und für sich die spannenden Bereiche Erziehung, Pflege und Soziales und die dortigen Arbeitsmöglichkeiten erschließen. Gerade in Zeiten eines Fachkräfteengpasses geben wir damit die passende Antwort.“

Bei der  Akademie handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Boys’Day, der seit 2009 in Baden-Württemberg und seit 2010 bundesweit jedes Jahr am letzten Donnerstag im April durchgeführt wird. Ziel des Boys’Day ist es, das Berufswahlverhalten von Jungen zu erweitern, das trotz vielfältiger Interessen und Kompetenzen der Jungen dennoch häufig traditionell ausgerichtet ist. Hierzu schnuppern sie an diesem Tag in „männeruntypische“ Berufe aus den Bereichen Erziehung, Soziales und Pflege.

Interessierte Schulen und Einrichtungen können sich im ersten Schritt an die  Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, Ruth Weckenmann unter Tel. 0711/ 941-1515 wenden oder per Email an Baden-Wuerttemberg.BoysDayAkademie@DontReadMearbeitsagentur.de.

Quelle: baden-württemberg.de