Ganztagsbildung

Über drei Viertel der Thüringer Grundschüler sind Schwimmer

Über drei Viertel aller Grundschüler in Thüringen sind Schwimmer. Das ergab eine Erhebung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Demnach können rund 10.400 Schülerinnen und Schüler (78 Prozent) 15 Minuten am Stück schwimmen. Das „Seepferdchen“, für das 25 Meter geschwommen werden muss, erreichten mehr als 90 Prozent.

Minister Christoph Matschie lobt die Schwimmausbildung: „Der Schwimmunterricht wird in Thüringen flächendeckend in den Klassenstufen 3 oder 4 an allen Grundschulen angeboten. Damit sind wir auf einem guten Weg. Um die Schwimmfähigkeit weiter zu verbessern, streben wir die Fortführung in den weiterführenden Schulen an.“

Anfang 2009 wurden in Thüringen an den Staatlichen Schulämtern Schulschwimmkoordinatoren und ein Landeskoordinator Schulschwimmen berufen. Die Sportlehrerinnen und Sportlehrer sind für die Fortbildung von Schulschwimmlehrern verantwortlich und arbeiten eng mit Schulen, Schulverwaltung, Kindertageseinrichtungen sowie Institutionen und Verbänden zusammen.

Eine Befragung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft hatte ergeben, dass 45 Prozent der Grundschüler in Deutschland keine sicheren Schwimmer sind.

Weitere Informationen finden Sie hier

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur