Ganztagsbildung

schule@museum: Der Countdown für die Anmeldung läuft

Bis zum 7. Dezember 2009 haben Schulen und Museen noch Zeit, sich zu einem „Bildungs-Tandem“ zusammenzuschließen und sich mit einer kreativen Projektidee bei schule@museum zu bewerben. Aus allen Einsendungen werden dann bis Ende Januar 16 Modelle ausgewählt, die über zwei Jahre hinweg intensiv begleitet werden.

Mit dem Aufruf „schule@museum - Bildungspartnerschaften gestalten“ werden Ideen für eine dauerhafte Zusammenarbeit von Schulen und Museen gesucht. Ziel der Initiative ist, bundesweit verschiedene Kooperationsformen zwischen Schule und Museum anhand eines interkulturellen Themas zu erproben. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsaktion des Deutschen Museumsbundes, des BDK-Fachverbands für Kunstpädagogik, des Bundesverbands Museumspädagogik, der Bundeszentrale für politische Bildung und der Stiftung Mercator, die das Projekt mit 132.000 Euro fördert.

Teilnehmen können „Tandems“ aus Museen und Schulklassen der Sekundarstufe I. Besonders Real-, Haupt- und Förderschulen werden zur Teilnahme aufgerufen. Museen und Schulen können sich nur gemeinsam mit einer Idee für eine Bildungspartnerschaft bewerben. Die besten Konzepte werden über zwei Schuljahre hinweg erprobt. Im Anschluss sollen sie langfristig im Rahmen des Regelunterrichts verwirklicht werden. Die Tandems erhalten eine finanzielle Unterstützung zur Durchführung des Projekts, Beratung durch Experten und Einladungen zu bundesweiten Fachworkshops. Zudem können sie sich mit den anderen Tandems vernetzen.

Die Initiative schule@museum besteht bereits seit 2004, sie soll nun in feste Strukturen in der Kooperation von Schulen und Museen etabliert werden. Details zum Ablauf des Projekts und zur Bewerbung finden Sie auf der Website www.schule-museum.de

Quelle: Stiftung Mercator

 

Info-Pool