Ganztagsbildung / Kinder- und Jugendarbeit

MV: Weitere Ganztagsangebote an Schulen durch Angler- und Basketballverband

Ein Trainer und ein Junge mit einem Basketball auf den Beinen halten nach dem Training lächelnd ihre Fäuste gegeneinander
Bild: rawpixel.com

Zwei weitere Verbände wollen sich an der Gestaltung von Ganztagsangeboten an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern beteiligen. Der Landesanglerverband und der Basketballverband haben am 3. September in Schwerin die Rahmenvereinbarung für ganztägiges Lernen unterzeichnet. Im Januar 2018 hatten die großen Dachverbände und Netzwerke in den Bereichen Kinder- und Jugendbildung, Kultur, Sport und die beiden Kirchen im Land die Kooperationsinitiative gestartet.

„Ganztagsangebote machen den Schulalltag abwechslungsreich. Sie leisten einen Beitrag zur Chancengerechtigkeit, weil alle Kinder und Jugendlichen davon profitieren“, betonte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Unsere Kontaktbörse zählt immer mehr Angebote, die von den Schulen gewählt werden können. Ich freue mich über das Engagement der beiden Verbände und darüber, dass sie zu einer größeren Vielfalt von Angeboten beitragen wollen. Auch die Vereine und Verbände haben etwas davon, wenn sie an unsere Schulen gehen. Sie treffen dort auf ihren potenziellen Nachwuchs und können Schülerinnen und Schüler für ihre Aktivitäten begeistern“, sagte Hesse.

Landesanglerverband: Förderung des Naturverständnis und Umweltbewusstseins

„Der Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern hat das Ziel, den Schülern und Schülerinnen Wissen über die aquatischen Ökosysteme sowie die relevanten Tier- und Pflanzenarten des Landes zu vermitteln und so das Naturverständnis sowie das Umweltbewusstsein der Schülerinnen und Schüler nachhaltig zu fördern“, betonte der Präsident des Landesanglerverbandes, Prof. Dr. Karl-Heinz Brillowski. „Um dieses Ziel zu erreichen, soll in den kommenden 2,5 Jahren das interdisziplinäre Ganztagsangebot ‚ANGELN macht SCHULE‛ sowie die zugehörigen Unterrichtsmaterialien entwickelt und den ganztägig arbeitenden Schulen des Landes zur Verfügung gestellt werden. Kinder haben ein ausgeprägtes Interesse an der natürlichen Welt sowie an von Menschen geschaffener Technik. Das Angeln vereint diese beiden Felder und bietet somit eine ideale Grundlage für ein eingängiges Ganztagsangebot“, so Brillowski.

Basketballverband: Sozialisierungsfunktion des Sports

„Der Basketballverband Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich seit fast zehn Jahren sehr gezielt im Rahmen des erweiterten Schulangebotes und bereichert mit zahlreichen Kooperationen mit verschiedensten Bildungseinrichtungen das Lern-Portfolio für Kinder und Jugendliche im Land“, erläuterte der Präsident des Basketballverbandes, Daniel Havlitschek. „Der Sport hat für uns vor allem eine Sozialisierungsfunktion und soll Heranwachsenden wichtige Werte sowohl für den Umgang miteinander als auch für die persönliche Entwicklung vermitteln. Daher ist es für uns selbstverständlich dieser tollen Initiative beizutreten“, so Havlitschek.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es seit dem Schuljahr 2018/2019 insgesamt 338 ganztägig arbeitende Schulen. Das sind ca. 65 Prozent aller staatlichen allgemein bildenden Schulen. Bezogen auf die Gesamtzahl der Schüler der Primarstufe und Sekundarstufe I nimmt bereits jeder zweite Schüler an ganztägigen Angeboten teil. Im Schuljahr 2017/2018 waren das insgesamt 72.685 Schülerinnen und Schüler. Das ist ein Anstieg um ca. 10 Prozent gegenüber dem Schuljahr 2014/2015.

Weitere Informationen: www.mv.ganztaegig-lernen.de

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern vom 03.09.2018

Info-Pool