Ganztagsbildung / Digitalisierung und Medien

Medienscouts NRW: Ehrung für gelungene Medienkompetenzvermittlung

Vier Teenager stehen zusammen in einer Einkaufsstraße und zwe davin schauen auf ihre Smartphones
Bild: natureaddict - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Medienscouts unterstützen ihre Mitschüler/-innen bei medienbezogenen Fragen und Problemen. Zum dritten Mal konnten sich Schulen aus Nordrhein-Westfalen für das Abzeichen der Medienscouts NRW bewerben. Die Landesanstalt für Medien NRW hat das Abzeichen in diesem Schuljahr insgesamt an 111 Schulen vergeben, die sich im Bereich Medienkompetenzvermittlung besonders engagieren.

Das Angebot der Landesanstalt für Medien NRW bildet Schülerinnen und Schüler zu „Medienscouts“ aus, die Mitschülerinnen und Mitschüler bei medienbezogenen Themen, Fragen und Problemen unterstützen. Mit dem Abzeichen werden Schulen ausgezeichnet, die sich hier besonders engagieren und aufzeigen, dass die Vermittlung von Medienkompetenz einen wichtigen Stellenwert im Schulalltag einnimmt.

Nachhaltigkeit des Projekts

Dass sich unter den ausgezeichneten Schulen viele wiederfinden, die das Abzeichen bereits im vergangenen Jahr erhalten haben, unterstreicht die Nachhaltigkeit des Projekts. Die im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegene Bewerberzahl verdeutlicht zudem die herausragende Bedeutung der Vermittlung von Medienkompetenz im schulischen Umfeld und bestätigt die Bedeutung einer fortlaufenden Auseinandersetzung mit dem Thema.

Die ausgezeichneten Schulen verteilen sich über ganz NRW auf insgesamt 38 Kreise und kreisfreie Städte sowie auf das Erzbistum Köln. Unter den ausgezeichneten Schulen befinden sich 65 Gymnasien, 25 Gesamtschulen, 14 Realschulen, 4 Sekundarschulen sowie eine Haupt- und zwei Förderschulen.

Engagierte Medienkompetenzvermittlung

Um das begehrte Siegel zu erhalten, mussten die Schulen belegen, dass Medienkompetenz einen Schwerpunkt in ihrem Schulprogramm bildet und die „Medienscouts“ in den Schulalltag integriert sind. Nachweisen konnten die Schulen dies u. a., indem sie

  • weitere Medienscouts ausbilden,
  • in mindestens zwei verschiedenen Jahrgangsstufen Unterrichtseinheiten, Aktionstage oder Elternabende zum Thema anbieten
  • mit außerschulischen Partnern wie kommunalen Medienzentren, Hochschulen oder polizeilichen Präventionsstellen zusammenarbeiten.

Weiterführende Informationen

Das 2012 initiierte Projekt „Medienscouts NRW“ der Landesanstalt für Medien NRW zielt darauf ab, Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I für die Risiken medialer Angebote zu sensibilisieren und den selbstbestimmten, kritischen und kreativen Umgang mit Medien zu fördern. Das Besondere dabei: Schülerinnen und Schüler werden mit Unterstützung der Kommunen und der Landesanstalt für Medien NRW zu Expertinnen und Experten in Medienfragen ausgebildet und stehen dann ihren Mitschülerinnen und Mitschülern bei Schwierigkeiten im Alltag zur Seite.

Weitere Informationen zum Angebot sind auf der Webseite www.medienscouts-nrw.de abrufbar.

Quelle: Landesanstalt für Medien NRW vom 16.11.2018

Info-Pool