Ganztagsbildung / Nachhaltigkeit

„Alle für eine Welt für alle“ – Wettbewerb zur Entwicklungspolitik ausgelobt

Ein Mädchen in gelbem T-Shirt ruft in ein Megaphon. Im Hintergrund sind Schatten von vielen Jugendlichen zu sehen, die sich an den Händen halten.
Bild: © Engagement Global gGmbH / David Ertl

Ob Texte, Fotos, Filme, Kunstwerke, Theater- oder Musikstücke, Plakate oder digitale Arbeiten – gesucht werden vielfältige und kreative Ideen zu nachhaltigen Projekten und Konzepten in jeder denkbaren Form. Ihre Beiträge können Schulklassen, Arbeitsgemeinschaften, Lerngruppen oder ganze Schulen noch bis 2. März 2020 einsenden und attraktive Preise gewinnen.

Ziel des Schulwettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche dazu zu animieren, sich mit Themen globaler Entwicklung wie Armut, Klimaschutz, Konsumverhalten, Menschenrechte, Migration und Müllvermeidung auseinanderzusetzen. Dabei unterstützt der Wettbewerb auch den Wunsch der Kinder und Jugendlichen, aktiv am politischen, kulturellen und sozialen Leben teilzunehmen und bietet ihnen eine Plattform für ihre Gedanken und Ideen.

Durchgeführt wird der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Die EINE WELT mitgestalten

„Wir sind jedes Jahr aufs Neue beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Beiträge und dem Engagement der Schülerinnen und Schüler. Damit zeigen sie nicht nur ein deutliches Interesse an aktuellen globalen Themen, sondern stellen auch ihre Bereitschaft, die EINE WELT aktiv mitzugestalten unter Beweis – sowohl auf lokaler als auch globaler Ebene. Ein besonderer Dank gilt dabei auch den Lehrkräften, die den Schulwettbewerb gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern umsetzen und so die Kinder und Jugendlichen dabei unterstützen, sich an globalen Debatten zu beteiligen“, so Bundeskoordinatorin Nicola Fürst-Schuhmacher.

Wer kann teilnehmen?

Am Wettbewerb teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Jahrgangsstufen bundesweit sowie aus deutschen Schulen im Ausland. Auch ganze Schulen können teilnehmen und sich für den sogenannten Schulpreis bewerben und zeigen, dass globales Lernen fester Bestandteil ihres Schulalltags ist. Nach dem Einsendeschluss werden alle eingereichten Beiträge von einer fachkundigen Jury bewertet und die Preisträgerbeiträge bestimmt. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken attraktive Preisgelder im Gesamtwert von über 50.000 Euro. Dabei werden Schulen, die sich erfolgreich für den Schulpreis bewerben, mit Geldpreisen im Gesamtwert von 25.000 Euro ausgezeichnet. Delegationen der Gewinnerteams werden zur großen Preisverleihung nach Berlin eingeladen, um ihren Preis persönlich von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller entgegenzunehmen.

Lehrkräften stehen thematisch passende Unterrichtsmaterialien für die Klassenstufen 1 bis 6 sowie 7 bis 13 auf der Webseite des Schulwettbewerbs kostenlos zur Bestellung und zum Download zur Verfügung. Zu jedem Dossier gibt es verschiedene Unterrichtsimpulse mit konkreten Methodenvorschlägen und Arbeitsblättern.

Weitere Informationen zum Wettbewerb: www.eineweltfueralle.de

Einsendeschluss ist der 2. März 2020.

Quelle: Engagement Global gGmbH vom 30.01.2020