Freiwilliges Engagement / Kinder- und Jugendarbeit

„Wer hilft, gewinnt!“ – 2. Jugendwettbewerb zur Förderung von sozialem Engagement

Hände mehrerer Personen liegen als Geste des Zusammenhalts übereinander
Bild: rawpixel.com

Zum zweiten Mal schreibt der Doing Good Challenge e.V. einen bundesweiten Wettbewerb für Jugendliche aus, die sich mit sozialen Aktionen bewerben können. Ziel ist es, zu vermitteln, dass soziales Engagement anderen hilft, aber auch Spaß machen und Erfahrungen bringen kann. Mitmachen können Gruppen von Jugendliche ab der 5. Klasse. Zu gewinnen gibt es einen Jugendaustausch in die USA.

Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr mit rund 11.000 beteiligten Jugendlichen schreibt der in Trier ansässige Doing Good Challenge e.V. erneut einen bundesweiten Wettbewerb aus, der Jugendliche zu sozialem Engagement motiviert. Wieder sind Teams von 3 bis 5 Jugendlichen dazu aufgerufen, eine gute Sozialaktion zu konzipieren und durchzuführen. Den Gewinnern winkt ein zweiwöchiger Jugendaustausch in die USA.

Projektzuschüsse für größere Gruppen

Auch gibt es Projektzuschüsse von bis zu 2.000 Euro für größere Gruppen. So können sich zum Beispiel Schulklassen, Schüler-AGs, Jugendgruppen, Jugendvereine, Schülervertretungen oder ganze Schulen bewerben. Dieses Mal dürfen schon Jugendliche ab der 5. Klasse teilnehmen. Die Altersbeschränkung nach oben liegt bei 18 Jahren, für Schüler/-innen von weiterführenden Schulen, z.B. Gymnasien oder berufsbildenden Schulen, bei 21 Jahren.

Gewinneraktionen der ersten Runde

Was Jugendliche alles auf die Beine stellen können, hat die erste Wettbewerbsrunde gezeigt: so führte das Ge-winnerteam aus Flensburg für über 300 Senioren ein „Smartphone-Coaching“ durch, andere Teams unterrichten Geflüchtete, spielten und kochten mit Kindern oder renovierten Spielplätze. Die „Namaste Nepal sAG“, die den Sonderpreis für besonders herausragende Projekte erhielt, unterstützt mit einer Schülerfirma Bergbauern in Nepal.

Schnelle Erfolgsergebnisse

Mit ihrem Wettbewerb möchten die Organisatoren vermitteln, dass soziales Engagement anderen hilft, aber auch Spaß machen und wichtige Erfahrungen bringen kann. Daher ist die „Doing Good Challenge“ thematisch offen, betont den Teamgeist und fördert kurze, prägnante Aktionen, die durch schnelle Erfolgserlebnisse die Grundlage für ein dauerhaftes Engagement legen.

Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 13. Januar 2019. Anschließend entscheidet eine Jury über die Gewinner, welche dann zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen werden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sich auf der Webseite  www.DoingGoodChallenge.de.

Hintergrundinformationen

„Doing Good Challenge e.V.“ beteiligt sich damit aktiv an der Engagementförderung in Deutschland. Der Verein ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Hervorgegangen sind Verein und Wettbewerb aus einer Initiative von Rotaract und Interact, den Jugendor-ganisationen von Rotary International, die sich in vielen Städten und Gemeinden Deutschlands und international gemeinnützig engagieren.

Quelle: Doing Good Challenge e.V.

Info-Pool