Freiwilliges Engagement / Jugendsozialarbeit

Vorbereitung auf pädagogische Berufe und Studium: FSJ Pädagogik in Sachsen

Ein junger Erwachsener steht vor einer Wand mit Aushängen
Bild: rawpixel.com

Das FSJ Pädagogik eignet sich vor allem für junge Menschen, mit dem Wunsch, Lehrer zu werden, aber auch zur Vorbereitung auf alle anderen pädagogischen Berufs- und Studienrichtungen. Egal, ob man sich mit seinem Berufswunsch noch nicht ganz sicher ist, vorm Studium Praxisluft schnuppern oder die Wartezeit nutzbringend füllen möchte.

Kultusminister Christian Piwarz besucht am 14. Februar 2018 in Herrnhut 40 Jugendliche, die derzeit ihr FSJ Pädagogik absolvieren. Insgesamt leisten momentan 160 Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren ein Freiwilliges Soziales Jahr an sächsischen Grund-, Ober-, und Förderschulen oder an Gymnasien.

Zum FSJ Pädagogik gehören auch vier über das Schuljahr verteilte Seminarwochen, die das Kennenlernen pädagogischer Arbeitsfelder fachlich und methodisch unterstützen. In der ersten Ferienwoche vom 12. bis 16. Februar 2018 absolvieren die Freiwilligen ihre dritte Seminarwoche. Eine der insgesamt vier Seminargruppen, zu der 40 Freiwillige aus den Landkreisen Bautzen, Görlitz, Zwickau und Vogtland gehören, weilt in dieser Woche im Tagungshaus Komenský in Herrnhut.

Der Minister freut sich auf die Gesprächsrunde mit den Jugendlichen: „Das FSJ Pädagogik bietet seinen Teilnehmern wertvolle Erfahrungen und hilft maßgeblich, die eigene berufliche Perspektive zu entwickeln. Aus den letzten Freiwilligenjahrgängen sind mittlerweile 70 Prozent Lehramtsstudierende geworden, die die anspruchsvollen Berufsanforderungen gut kennen und mit unschlagbarem Praxiswissen in den Vorlesungen und Seminaren sitzen.“

Über das FSJ Pädagogik in Sachsen

Das FSJ Pädagogik hat Sachsen im Jahr 2014 eingeführt. Die Freiwilligen unterstützen Lehrkräfte im Unterricht, betreuen die Hausaufgabenerledigung, begleiten Klassenexkursionen oder bieten Ganztagsangebote am Nachmittag an. Die Schulen profitieren von dieser Unterstützung im Schulalltag und vom frischen Wind in den Klassenzimmern. Die Jugendlichen sammeln praktische Erfahrungen, können sich in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausprobieren und sich persönlich weiterentwickeln.

FSJ Pädagogik wird durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung umgesetzt und vom Freistaat Sachsen sowie vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus vom 12.02.2018