Freiwilliges Engagement / Inklusion

Schule beendet, und dann …? LVR sucht Freiwillige für Förderschulen

Betreuer hilft einem Jungen mit Behinderung beim Schwimmen, geschrieben steht auf dem Bild freiwillig, ich bin dabei
Bild: © LVR Rheinland

Viele LVR-Förderschulen des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) suchen für das kommende Schuljahr Interessierte für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Willkommen sind alle, die Einfühlungsvermögen und Bereitschaft zur Arbeit mit Menschen mit Behinderung mitbringen.

Soziales Engagement wird mit Taschengeld und Pluspunkten für den Lebenslauf belohnt

Zu den Aufgaben gehören beispielsweise die Begleitung und Betreuung der Schülerinnen und Schüler, die Durchführung unterrichtsergänzender Angebote in Fördergruppen, die Anleitung zu sinnvoller Freizeitgestaltung, pflegerische Tätigkeiten, Hilfestellung während des Unterrichts sowie die Mitarbeit bei Sport, Schwimmen, Klassenfesten und Freizeiten. Das soziale Engagement wird mit einem Taschengeld, Pluspunkten für den Lebenslauf und vielen Erfahrungen belohnt. Zur Anerkennung für das Fachabitur ist in Einzelfällen auch ein auf zwölf Monate verlängertes FSJ möglich.

Freiwilligendienste im gesamten Rheinland möglich

Bewerbungen für ein FSJ oder den BFD (Einstellungstermin: 27. August 2018) richten Interessierte bitte direkt an die Schulen beziehungsweise Einsatzorte. Der LVR ist Träger von insgesamt 38 Förderschulen mit den Förderschwerpunkten „Sehen“, „Hören und Kommunikation“, „Körperliche und motorische Entwicklung“, „Sprache“ sowie „Emotionale und soziale Entwicklung“.

Auch viele weitere Dienststellen und Eigenbetriebe des LVR bieten Freiwilligendienste im gesamten Rheinland an. Mehr Informationen unter www.freiwillige.lvr.de.

Quelle: Landschaftsverband Rheinland (LVR) vom 11.05.2018