Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement

Saarland: 103 FSJ-Teilnehmende erhalten Urkunde

Gaby Schäfer, Staatssekretärin im Saarländischen Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, ehrte in Zusammenarbeit mit den Trägern des Freiwilligen Sozialen Jahres junge Männer und Frauen im Alter zwischen 16 und 27 Jahren, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr in den verschiedensten sozialen Einrichtungen absolvieren.

„Ich freue mich sehr, dass so viele junge Erwachsene sich für das Freiwillige Soziale Jahr entschieden haben. Das FSJ bietet nicht nur die Möglichkeit zur Überbrückung zwischen Schule und Ausbildung oder zur Berufsfindung. Es ist auch ein Lernfeld für soziale Fähigkeiten, wie das Übernehmen von Verantwortung, Zuverlässigkeit und den Umgang mit Menschen in schwierigen Lebenslagen“, sagte Gaby Schäfer bei der heutigen Urkundenübergabe im Jugendgästehaus Saarbrücken.

Insgesamt 103 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahres - Jahrgang 2009/2010 - wurden geehrt. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein gesetzlich abgesichertes soziales Bildungsjahr. Neben den sozialen Einrichtungen können auch Einsatzstellen im kulturellen und sportlichen Bereich für ein freiwilliges Engagement gewählt werden. Für das Freiwillige Soziale Jahr gibt es viele, meist überregionale Träger die mit vielfältigen Einsatzstellen zusammenarbeiten. Die Einsatzstelle ist die konkrete Stelle, bei der der FSJ-Teilnehmer dann seinen Freiwilligendienst ableistet.

Gaby Schäfer: „Es ist lobenswert, dass sich die jungen Männer und Frauen mit ihrem sozialen Engagement freiwillig für das Gemeinwohl unserer Gesellschaft einsetzen. Es ist auch dankenswert, dass der Internationale Bund sich seit Jahren für das Freiwillige Jahr engagiert und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einsatzstellen, junge Menschen in ihrem Jahr begleiten und sie in ihrer Weiterentwicklung fördern.“