Freiwilliges Engagement

Regierung: Mehr als 85.000 Menschen engagieren sich in Freiwilligendiensten

Berlin: (hib/AW) Seit seiner Einführung am 1. Juli 2011 haben sich 42.241 Frauen und Männer für einen Dienst im Bundesfreiwilligendienst verpflichtet. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke mit.

Rund 47 Prozent der Freiwilligen hätten sich für einen Dienst für zwölf Monate, 16 Prozent für mehr als zwölf Monate und 36 Prozent für weniger als zwölf Monate verpflichtet. 28.274 der Freiwilligen seien unter 27 Jahren, 11.629 zwischen 27 und 60 Jahren und 2.338 über 60 Jahre.
Zusammen mit den Jugendfreiwilligendiensten (JFD) der Bundesländer engagieren sich nach Regierungsangaben derzeit mehr als 85.000 Menschen in einem gesetzlich geregelten Freiwilligendienst. Damit sei die angestrebte Zielmarke von 70.000 Freiwilligen „erreicht und übertroffen“. Die Befürchtungen, der neue BFD könne sich zu einer Konkurrenz für die bestehenden Freiwilligendienste werden, habe sich nicht bewahrheitet. Es finde auch keine „Umschichtung“ von Bewerbern von den Jugendfreiwilligendiensten zum BFD statt.

Drucksache (17/9548)

Quelle: Deutscher Bundestag