Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement

Minister Storm gibt Startschuss für Bewerbung zum Freiwilligen Ökologischen Jahr im Saarland

Bis Juni dieses Jahres können sich saarländische Jugendliche im Alter von 16 bis 27 Jahren wieder beim Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr für das kommende Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bewerben. Das FÖJ beginnt am 1. September 2012 und endet am 31. August 2013. Das Ministerium stellt hierfür bis zu 26 Plätze bereit.

„Das Freiwillige Ökologische Jahr ist nicht nur für den Umwelt- und Naturschutz im Saarland eine tolle Sache. Gerade der Umweltbereich bietet eine Vielzahl interessanter Berufsfelder, die vielen Jugendlichen nach ihrem Schulabschluss noch nicht bekannt sind. Während eines Freiwilligen Ökologischen Jahres können sie in viele dieser Tätigkeitsfelder reinschnuppern, um herauszufinden, ob sich hier eine berufliche Perspektive auftut", so Umweltminister Andreas Storm. 

Das FÖJ eröffnet Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv an der professionellen Umwelt- und Naturschutzarbeit im Saarland zu beteiligen. Gleichzeitig lassen sich damit Wartezeiten auf einen Ausbildungs-, Studien- oder Arbeitsplatz sinnvoll überbrücken. 

Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr gibt es in den Bereichen Umweltverwaltung, Umweltpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit, Tierpflege und Zoopädagogik sowie beim Forst, im technischen Umweltschutz, in der Umweltanalytik oder im Bereich des schulischen Umweltschutzes.
Einsatzmöglichkeiten gibt es beispielsweise beim Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz, den Umweltämtern in verschiedenen Kommunen, dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), den Zoos in Saarbrücken und Neunkirchen, der betreuenden Nachbarschaftsschule Grundschule Eiweiler, beim SaarForst Landesbetrieb oder im Ökologischen Schullandheim „Spohns Haus“ in Gersheim.
Seit dem Jahr 2003 werden auch Plätze im Bereich der Kultur-Denkmalpflege vergeben. Einsatzstellen sind u.a. die TERREX gGmbH, mit dem Einsatzort Keltischer Ringwall in Otzenhausen sowie in der Römischen Villa Borg. Hier können sich die FÖJler bei den Ausgrabungen selbst engagieren, aber auch bei der Fundreinigung und Archivierung. Die Teilnahme an Grabungscamps, touristischen Veranstaltungen oder Führungen sind weitere Akzente des Freiwilligen Jahres in der Denkmalpflege. 

Das FÖJ im Saarland erfreut sich großer Nachfrage bei den Jugendlichen; Befragungen ehemaliger Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ergeben, dass auch die Zufriedenheit mit der Arbeit im FÖJ sehr groß ist. 

Eine Liste aller Einsatzstellen mit Ansprechpartnern, die Bestimmungen zur Durchführung des FÖJ und der Bewerbungsbogen können im Internet unter der Adresse www.saarland.de/12395.htm abgerufen werden.

Wer sich für die Teilnahme am Freiwilligen Ökologischen Jahr oder am Freiwilligen Jahr in der Denkmalpflege im Saarland interessiert, kann sich beim Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr informieren und auch direkt bewerben. Das Ministerium hält die Informations-Broschüre „Für mich und für andere – Das Freiwillige Ökologische Jahr" bereit, die ebenfalls angefordert werden kann. 

Nähere Informationen bei Gabriele Conrad (Telefon 0681/501-4741, g.conrad@DontReadMeumwelt.saarland.de; Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr, Referat A/2, Keplerstraße 18, 66117 Saarbrücken) oder im Internet unter oben genannter Adresse.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes vom 28.03.2012