Freiwilliges Engagement / Europa

Kapitalisierung: Europäische Kommission will ehrenamtliche Tätigkeit fördern

Drei farbige Holzpüppchen
Bild: Tory Byrne   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Die Europäische Kommission hat dargelegt, wie die ehrenamtliche Tätigkeit in der EU besser anerkannt und gefördert werden könnte.

„Freiwilliges Engagement schafft Human- und Sozialkapital. Es führt zu Eingliederung und Beschäftigung und ist ein Schlüsselfaktor zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts.“ ... „Freiwillige tragen zur Gestaltung der europäischen Gesellschaft bei und diejenigen, die einer Freiwilligentätigkeit im Ausland nachgehen, unterstützen aktiv den Aufbau eines Europas der Bürgerinnen und Bürger.“

So beginnt die soeben veröffentlichte Miteilung der Kommission zu „EU-Politik und Freiwilligentätigkeit: Anerkennung und Förderung grenzüberschreitender Freiwilligenaktivitäten in der EU“, in der die Kommission unter anderem die Hindernisse für die Aufnahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit insbesondere im Ausland herabsetzen will. Mit starkem Tobak („Freiwilligentätigkeit trägt direkt zur den Schlüsselzielen der EU-Politik bei.“) und vielen Zahlen weist die Kommission den Mehrwert von Freiwilligentätigkeit nach und zitiert u.a. das Ergebnis einer Studie der Johns-Hopkins-Universität (USA), dass der Freiwilligensektor bis zu 5 % zum Bruttoinlandsprodukt beitragen kann.

Lesen Sie mehr über die Mitteilung auf den Seiten von JUGEND für Europa hier.

Quelle: Newsletter "Europäische Jugendpolitik" von JUGEND für Europa vom 06.10.2011

Info-Pool