Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement

Hunderte Gruppen unterstützen Arbeit der Kindernothilfe

Die Kindernothilfe würdigt den ehrenamtlichen Einsatz ihrer vielen Unterstützer/-innen.

"Die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer ist für die Kindernothilfe von unschätzbarem Wert", sagt Dr. Jürgen Thiesbonenkamp, Vorstandsvorsitzender der Kindernothilfe, mit Blick auf den internationalen Tag des Ehrenamtes am 5.12.2011. "Die Arbeits- und Freundeskreise, aber auch die Schüler- und Studentengruppen in ganz Deutschland rücken die Kinderrechte ins öffentliche Bewusstsein - und das mit enormem Engagement und großer Glaubwürdigkeit."

Rund 50 Arbeit- und Freundeskreise von Flensburg bis zum Bodensee unterstützen die Kindernothilfe durch Informationsveranstaltungen, bei Kampagnen und beim Spendensammeln. Vom Basar über Unterschriftenaktionen bis hin zur Aufführung von Theaterstücken, Konzerten oder Musicals - die Kreativität und Einsatzfreude der ehrenamtlichen Mitarbeiter scheint grenzenlos.

Darüber hinaus sind mehr als 6.000 Kinder und Jugendliche in Aktion!Kidz-Gruppen organisiert, die gegen ausbeuterische Kinderarbeit aktiv werden. Die Schüler übernehmen kleine Aufgaben wie Rasenmähen oder Autowaschen und sammeln im Gegenzug Geld, das Gleichaltrigen zugute kommt, die unter Kinderarbeit leiden. "Ganz besonders gefällt mir, dass junge und ältere Ehrenamtliche mit ihren ganz unterschiedlichen Talenten und Geschichten bei uns mitmachen: Immer mit dem Ziel, Bewusstsein zu schaffen für Kinderrechte und ihre Verletzungen in aller Welt und mit dem wichtigen Anliegen, die Not von Kindern und Jugendlichen in Entwicklungsländern zu lindern", so Dr. Jürgen Thiesbonenkamp.

Als jüngste Gruppe hat sich der erst im August 2011 gegründete Arbeitskreis Münster die Unterstützung der Kindernothilfe verschrieben. Susanne O'Byrne, Referatsleiterin Bildung und Öffentlichkeitsarbeit bei der Kindernothilfe, hält die Mitarbeit der Ehrenamtlichen für ein echtes Geschenk: "Sie nutzen nicht nur ihre Freizeit für die Anliegen der Kinder, sie wirken durch ihr aufopferungsvolles Engagement auch wahnsinnig glaubwürdig und authentisch. Dafür sind wir sehr dankbar und freuen uns", sagt Susanne O'Byrne.

Quelle: PM Kindernothilfe vom 02.12.2011