Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement

Für das Abenteuer Familie – zehn Jahre wellcome

wellcome
Bild: Ilja Koschembar

Am heutigen Mittwoch begeht die Initiative wellcome, die im Norden von Hamburg gegründet wurde, ihr zehnjähriges Jubiläum. Um den Erfolg der Initiative mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfamilienministerin Kristina Schröder zu feiern, ist Familiensenator Detlef Scheele heute in der Hamburger Landesvertretung in Berlin zu Gast.

„Als Hamburger und dreifacher Vater freue ich mich, dass unsere wellcome-Idee auch im Rest der Republik Anklang gefunden hat“, sagt Familiensenator Detlef Scheele. „Ich erinnere mich noch gut daran, wie schnell man an die Grenzen seiner persönlichen Belastbarkeit stoßen kann, wenn mit einem Mal ein kleiner Mensch die ganze Aufmerksamkeit für sich beansprucht. Denn mit der Geburt eines Kindes verändert sich das soziale Umfeld - Beruf und Freizeit unterliegen neuen Herausforderungen. Das Abenteuer Familie beginnt. Dabei kann es leicht passieren, dass wohldurchdachte Planungen durcheinander geraten und man für alltägliche Handgriffe Hilfe braucht. Die Initiative wellcome ermutigt Familien, sich auf das Abenteuer Familie einzulassen, indem sie Familien mit Neugeborenen anbieten, sie in der ersten Zeit nach der Geburt ehrenamtlich zu begleiten. Da die wellcome-Teams gut vernetzt sind, können sie bei gravierenden Problemen die jeweilige Familie ins Hilfesystem der Jugendämter weitervermitteln.“

Die wellcome-Teams sind vor Ort an Einrichtungen wie Familienbildungsstätten, Kitas, der Türkischen Gemeinde in Altona oder dem Harburger Netzwerk Frühe Hilfen angebunden. Die ehrenamtlichen Helfer sind in der Regel erfahrene Eltern, die diverse kleine Hilfen im Haushalt der jeweiligen Familien leisten, um diese nach der Geburt eines Kindes zu entlasten.  

Quelle: Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg