Freiwilliges Engagement

Freiwilliges Soziales Jahr im politischen Leben - jetzt auch in Hessen

Was bereits in einigen Bundesländern möglich ist, geht jetzt auch in Hessen: Für junge Männer und Frauen zwischen 16 und 26 Jahren gibt es das Freiwillige Soziale Jahr im politischen Leben (FSJ-P). In Anlehnung an das Freiwillige Soziale Jahr, das seit fast 50 Jahren ein Erfolgsmodell ist, wurde dieser neue Freiwilligendienst geschaffen.

Die Berichte aus den anderen Bundesländern zeigen: Das FSJ-P ist für politisch interessierte junge Menschen ein guter Selbst- und Praxistest. Es bietet Orientierung und Weiterbildung, gibt richtungweisende Impulse, lehrt zu verstehen und lässt gestalten. Gleichzeitig bietet es die Möglichkeit, mit anspruchsvoller Tätigkeit eigenes Geld (350€) zu verdienen. 

Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten: In Bildungseinrichtungen, interkulturellen Organisationen, Ausländerbeiräten, bei der Presse, Stiftungen, und Nicht-Regierungs-Organisationen (NGO) kann man, angeleitet von Fachkräften, politische Handlungsfelder kennen lernen, kritisches Denken erlernen und eine demokratische Haltung einüben. Nicht nur in der täglichen Arbeit, sondern auch in den begleitenden Bildungsseminaren werden dabei Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein für den späteren Lebensweg erworben.

Von Marburg aus organisieren die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste das FSJ-P. Da mit einer Vielzahl von Bewerbungen gerechnet wird, sind auch Einrichtungen, die einen FSJ-P Platz anbieten wollen, willkommen - auch sie können sich bei den Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste melden.

Weitere Informationen und Bewerbungsformulare können unter www.ijgd.de und unter der Telefonnummer 06421-309 68 64 abgerufen werden.

Herausgeber: Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Bundesverein e.V. - Gesellschaft für internationale und politische Bildung