Freiwilliges Engagement

Freiwilliges Ökologisches Jahr in NRW wird zwanzig

Eine junge Frau spült ihre Tasche im Fluss
Bild: © JackF - Fotolia.com

Seit 20 Jahren engagieren sich junge Menschen im Alter von 16-26 Jahren im Freiwilligen Ökologischen Jahr NRW (FÖJ). Anlässlich des Jubiläums laden die Landesjugendämter der Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) zu einer Fachtagung und Feier nach Köln ein.

Junge Freiwillige, Ehemalige, Einsatzstellen, Fachpublikum und Politik aus ganz Nordrhein-Westfalen treffen aufeinander, etwa 150 Gäste werden erwartet. Die Veranstaltung gibt Einblicke in die Bildungsarbeit des FÖJ sowie der Jugendfreiwilligendienste und ermöglicht einen Austausch. Einen Rahmen dafür bieten eine Podiumsdiskussion sowie fachliche Arbeitskreise und praktische Workshops. Dazu zählen Klettern im Niedrigseilgarten, Upcycling, Guerilla Gardening und Imkern genauso wie ein Fachvortrag zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung, eine Besonderheit des FÖJ. Das Jubiläums-Programm findet am 19. Juni 2015 zwischen 13 und 18 Uhr statt.

Programm der Jubiläumsfeier

12:00-13:00 Uhr Mittagsimbiss
13:00-14:00 Uhr Grußworte und Podiumsdiskussion
14:00-15:00 Uhr Fachliche Vorträge
Vom Wissen zum Handeln – Bildung für Nachhaltige Entwicklung
15:00-15:30 Uhr Kaffeepause
15:30-17:30 Uhr Praktische Workshops und fachliche Arbeitskreise
17:30-18:00 Uhr Präsentation der Ergebnisse
Ab 18:00 Uhr Abendessen
Feier mit Live-Musik und geselligem Beisammensein

Das FÖJ auf einen Blick

Im Freiwilligen Ökologischen Jahr NRW engagieren sich 330 junge Menschen für die Gesellschaft. Sie arbeiten im praktischen Naturschutz, im gärtnerischen Bereich, in der Umweltbildung sowie in der ökologischen Landwirtschaft. Während ihres Jahres nehmen sie an fünf Bildungsseminaren teil und werden von den FÖJ-Zentralstellen bei LVR und LWL pädagogisch begleitet. Dabei erhalten die Freiwilligen Einblicke in die Berufswelt, können viele neue Erfahrungen sammeln und wertvolle Kompetenzen erwerben. Das FÖJ NRW wird gefördert vom Bund, vom Land NRW und vom LVR

Quelle: Landschaftsverband Rheinland (LVR) vom 12.06.2015.

Info-Pool