kulturweit

Freiwilligendienst im Ausland wieder möglich

Eine Frau schaut mit einem Koffer in der Hand durch ein Fernglas und steht vor einer Mauer auf der eine Stadt und ein Dorf gemalt sind
Bild: © olly - fotolia.com

Bis zum 1. Dezember können sich junge Menschen bei kulturweit für einen Freiwilligendienst im Ausland bewerben. Mit dem Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission setzen sie sich weltweit für Kultur, Natur und Bildung ein. Der Dienst beginnt am 1. September 2021, sofern zu diesem Zeitpunkt keine Reisebeschränkungen bestehen.

Bereits jetzt entsendet die Deutsche UNESCO-Kommission wieder kulturweit-Freiwillige in ausgewählte Länder der Europäischen Union. Mehr als 130 junge Menschen haben sich seit Anfang Oktober mit einem Online-Seminar darauf vorbereitet, in den kommenden Monaten die Arbeit von Schulen, Kultureinrichtungen und Naturerbestätten unter Corona-Bedingungen zu unterstützen.

An kulturweit können alle jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen, die in Deutschland leben. kulturweit-Freiwillige werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: mit Seminaren und einem Sprachkurs, mit Versicherungen, Reisegeld und Mietzuschuss.

Mit kulturweit lernen Menschen seit mehr als zehn Jahren fürs Leben. Über 4.000 Freiwillige haben bislang an dem internationalen Programm teilgenommen, das mit dem Quifd-Siegel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet ist.

Bewerbungen sind online auf www.kulturweit.de möglich.

Hintergrund

kulturweit ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission und wird vom Auswärtigen Amt gefördert. Partner sind der Deutsche Akademische Austauschdienst, das Goethe-Institut, die Deutsche Welle Akademie, das Deutsche Archäologische Institut, der Pädagogische Austauschdienst in Kooperation mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sowie zahlreiche UNESCO-Nationalkommissionen weltweit.

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission e.V. vom 15.10.2020